Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Berlin

Jones Lang LaSalle zum Berliner Bürovermietungs- und Investmentmarkt: Starkes viertes Quartal erwartet


Kurzinformation Berlin 1. - 3. Quartal 2013 [PDF]

 

Berlin, 2. Oktober 2013 - Die 100.000 m²-Marke wird im 3. Quartal zwar wieder übertroffen, dennoch bleibt der Umsatz auf dem Berliner Bürovermietungsmarkt im gesamten Dreivierteljahr um 18 % unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Überschaubar ist dabei die Anzahl von großen Abschlüssen jenseits der 5.000 m², vergleichsweise dynamisch die Aktivitäten  im unteren und mittleren Segment. „Ausgehend von einem anmietungsstarken vierten Quartal sind 450.000m² als Zielvorgabe realistisch, verbunden mit einer weiteren Reduktion der Leerstandsquote“, so Sven Scharke, Teamleiter Bürovermietung Jones Lang LaSalle Berlin. Auf dem Investmentmarkt sind sowohl große inländische als auch ausländische Investoren auf der Suche nach geeigneten Anlagemöglichkeiten. Auch wenn  die Angebotsseite  limitierender Faktor bleibt,  zeigt das Transaktionsergebnis bei Büroobjekten im Dreivierteljahr ein um 13 % höheres Volumen als 2012. Alle Nutzungsarten zusammengenommen schlägt ein Plus von 24 % zu Buche. „Aufgrund der fehlenden Investmentalternativen speziell im Core Segment, gehen wir von weiter steigender Risikobereitschaft der Investoren aus. Es werden 2013 mehr Aktivitäten im Core+ und Value Add Bereich zu verzeichnen sein. Die sich in der Pipeline befindlichen Verkaufsprozesse werden für ein starkes letztes Quartal sorgen“, so Alexander Kropf, Teamleiter Büroinvestment Jones Lang LaSalle Berlin.
 ​