Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Hamburg

Jones Lang LaSalle zum Hamburger Bürovermietungs- und Investmentmarkt: Richtung stimmt


Kurzinformation Hamburg 1. - 3. Quartal 2013 [PDF]

 

Hamburg, 2. Oktober 2013 - Punktgenau trifft der Umsatz auf dem Hamburger Bürovermietungsmarkt das letztjährige Dreivierteljahresergebnis. Nach drei nahezu gleich starken Quartalen 2013 wird das Anmietungsvolumen in den letzten drei Monaten zwar voraussichtlich noch einmal zulegen können, allerdings nicht in dem Maße wie ursprünglich erwartet. „Die Realisierung großer Deals steht  bis Ende Dezember eher nicht an. Denn das verfügbare Angebot großer zusammenhängender Büroflächen guter Qualität in Top-Lagen ist gering. Insofern könnten Anbieter solcher Flächen nächstes Jahr bei Neuverträgen höhere Mieten durchsetzen. Im Hinblick auf das niedrige Fertigstellungsvolumen wird sich dieser Trend auch 2015 wohl weiter fortsetzen“, so Richard Winter, Niederlassungsleiter Jones Lang LaSalle Hamburg. Der Investmentmarkt in der nördlichsten Immobilienhochburg war bis Ende September im Bereich gewerblich genutzter Immobilen äußerst lebhaft mit einem Büroanteil von 53 % und wird auch im letzten Quartal von seiner Spritzigkeit nichts einbüßen. „Ein zweistelliger Zuwachs dürfte notiert werden können. Und dies, obwohl Core-Immobilien ein knappes Gut sind“, so Frank-D. Albers, Teamleiter Büroinvestment Jones Lang LaSalle Hamburg. Die Risikobereitschaft in Richtung Core+ werde  daher weiter zunehmen und zu merklichen Preissteigerungen in diesem Segment führen. „Zurzeit erleben wir darüber hinaus eine Renaissance internationaler Direktinvestoren. Die treffen wir fast täglich auf der Suche nach geeigneten Anlageprodukte in der Hansestadt“, so Albers.