Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Chicago

Jones Lang LaSalle: Bereinigter Gewinn je Aktie $ 6,32, Steigerung um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Umsatz aus Honoraren für das Gesamtjahr von $ 4,0 Mrd., Steigerung um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr


CHICAGO, 28. Januar 2014 – Jones Lang LaSalle Incorporated (NYSE: JLL) erzielte 2013 einen bereinigten Gewinn je Aktie von $ 6,32, gegenüber $ 5,48 im Vorjahr.  Der Umsatz aus Honoraren für das Gesamtjahr von $ 4,0 Mrd. entspricht einer Steigerung um 12 Prozent. Alle prozentualen Veränderungen werden in den jeweiligen Landeswährungen berechnet.
 
  • Robustes Wachstum beim Umsatz aus Honoraren, angeführt von den Bereichen Capital Markets und Hotels und Property & Facility Management; verbesserte Dynamik im Vermietungsbereich
     
  • Laufende Unternehmensinvestitionen generieren Marktanteilsgewinne und profitables Wachstum
     
  • Produktivitätssteigerungen und Kostendisziplin sorgen für Verbesserung der Gewinnmarge
     
  • Robuster Kapitalzufluss durch LaSalle Investment Management: $ 7,0 Mrd. im Jahr 2013
     
  • Nettoschulden im Jahresverlauf um $ 101 Mio. reduziert
     
„Das für unser Unternehmen sehr erfolgreiche Jahr 2013 endete mit einer starken Umsatz- und Gewinnentwicklung im vierten Quartal“, sagte Colin Dyer, President und Chief Executive Officer von Jones Lang LaSalle. „2014 werden wir uns weiter darauf konzentrieren, unsere Kunden bestmöglich zu bedienen, die Margen zu verbessern, Marktanteile zu gewinnen und in ein profitables Wachstum zu investieren“, fügte Dyer hinzu.

 

Überblick konsolidierte Performance:

  • Der konsolidierte Umsatz belief sich 2013 auf $ 4,0 Mrd. und lag um 12 Prozent höher als 2012. Das Wachstum war auf eine Umsatzsteigerung bei den Honoraren um 40 Prozent in den Bereichen Capital Markets und Hotels sowie auf eine Umsatzsteigerung bei den Honoraren um 14 Prozent im Bereich Property und Facility Management zurückzuführen. Der Umsatz aus Honoraren belief sich im vierten Quartal auf $ 1,3 Mrd. und stieg um 17 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.
     
  • Das Wachstum des Umsatzes aus Honoraren stand 2013 auf breiter Basis und lag in allen Regionen im zweistelligen Bereich.
     
  • In den BRIC-Staaten China, Russland und Indien stabilisiert oder verbessert sich das Geschäft, während es sich in Brasilien, besonders in den Vermietungsmärkten, weiterhin als herausfordernd erweist.
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten konsolidierten betrieblichen Aufwendungen im Gesamtjahr um 11 Prozent auf $ 3,6 Mrd., gegenüber $ 3,3 Mrd. im Vorjahr. Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten konsolidierten betrieblichen Aufwendungen im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 16 Prozent auf $ 1,2 Mrd.
     
  • Die bereinigte Marge des Betriebsergebnisses, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im Gesamtjahr auf 9,7 Prozent, gegenüber 9,3 Prozent im Vorjahr. Dieser Zuwachs entspricht einer steigenden Marge aus dem Umsatz aus Honoraren von 12,8 Prozent im Gesamtjahr und von 19,3 Prozent im vierten Quartal.
     
Bilanzaufstellung und Nettozinsaufwendungen:
 
  • Das Unternehmen reduzierte die Netto-Gesamtschulden auf $ 437 Mio. gegenüber $ 538 Mio. im Vorjahr.  Das Unternehmen konnte somit im zweiten Jahr in Folge die Schulden um mehr als $ 100 Mio. reduzieren und dabei weiter in die Unternehmensentwicklung investieren.
     
  • Im Oktober 2013 erneuerte das Unternehmen seine langfristigen Kreditfazilitäten und erhöhte den Kreditrahmen dadurch von $ 1,1 Mrd. auf $ 1,2 Mrd.  Die erneuerten Kreditfazilitäten haben einen Anfangspreis von LIBOR + 1,25 Prozent, gegenüber vorher LIBOR + 1,625 Prozent, und verlängerte Kreditlaufzeiten bis Oktober 2018 zur Folge.
     
  • 2013 betrugen die Nettozinsaufwendungen $ 34,7 Mio., verglichen mit $ 35,2 Mio. in 2012. 

 

Wichtige Ergebnisse nach Geschäftsbereichen
 
Region Amerika Immobiliendienstleistungen
 
  • Der Umsatz aus Honoraren belief sich im Gesamtjahr auf $ 1,8 Mrd. und stieg um 10 Prozent gegenüber 2012. Das größte Wachstum verzeichneten mit einer Steigerung um 29 Prozent auf Honorarbasis die Bereiche Capital Markets und Hotels, die deutlich höhere Marktvolumina erzielten. Der Umsatz aus Honoraren im Bereich Property und Facility Management stieg aufgrund neuer Geschäftsabschlüsse und Übernahmen um 14 Prozent auf Honorarbasis. Der Umsatz aus Honoraren belief sich im vierten Quartal auf $ 605 Mio. und stieg um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen gegenüber dem Vorjahr um 10 Prozent auf $ 1,6 Mrd. im Gesamtjahr. Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im viertan Quartal gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent auf $ 516 Mio.
     
  • Das Betriebsergebnis betrug im Gesamtjahr $ 184 Mio. gegenüber $ 167 Mio. in 2012.  Die Marge des Betriebsergebnisses auf Honorarbasis belief sich im Gesamtjahr 2013 auf 10,2 Prozent und blieb gegenüber dem Vorjahr konstant, während sie im vierten Quartal 2013 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 60 Basispunkte auf 14,7 Prozent anstieg.

 

Europa, Naher Osten und Afrika (Region EMEA) Immobiliendienstleistungen

 

  • Der Umsatz aus Honoraren belief sich im Gesamtjahr auf $ 1,1 Mrd. und stieg um 17 Prozent gegenüber 2012. Die Steigerung war auf das Wachstum in den Bereichen Capital Markets und Hotels zurückzuführen, die eine Steigerung um 41 Prozent auf Honorarbasis erzielten.  Der Umsatz aus Honoraren belief sich im vierten Quartal auf $ 408 Mio. und stieg um 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr, bei einem zweistelligen Umsatzwachstum in allen Geschäftsbereichen. Das Umsatzwachstum stand im vierten Quartal und im Gesamtjahr auf breiter Basis, angeführt von Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Russland und den Niederlanden.
     
  • In Deutschland erreichte in einem starken vierten Quartal das Investor & Occupier Geschäft ein Wachstum von 49 Prozent in Euro (bzw. 56 Prozent in US-Dollar) im Vergleich zum Vorjahresquartal. Im Gesamtjahresvergleich ist der Umsatz damit um 10 Prozent in Euro (bzw. 15 Prozent in US-Dollar) gestiegen.
    Der Capital Markets Umsatz erhöhte sich im Quartalsvergleich um 134 Prozent in Euro (bzw. 144 Prozent in US-Dollar) sowie um 34 Prozent (bzw. 40 Prozent in US-Dollar) für das Gesamtjahr.
    Das Corporate Solutions Geschäft verzeichnete im vierten Quartal ebenfalls ein sehr starkes Wachstum. Der Umsatz lag um 48 Prozent (bzw. 55 Prozent in US-Dollar) höher als im Vorjahresquartal. Für das Gesamtjahr 2013 bedeutet dies einen Anstieg um 22 Prozent (bzw. 28 Prozent in US-Dollar).
    Der Bewertungsbereich profitierte im vierten Quartal aus den zeitlichen Verschiebungen der beiden Vorquartale. Im Quartalsvergleich stieg der Umsatz um 34 Prozent (bzw. 41 Prozent in US-Dollar) sowie um 5 Prozent (bzw. 9 Prozent in US-Dollar) für das Gesamtjahr an.
    Das Vermietungsgeschäft verbesserte sich im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal um 27 Prozent (bzw. 33 Prozent in US-Dollar) und konnte damit, nach einem moderaten Wachstum in den ersten drei Quartalen des Jahres, einen Umsatzanstieg im Gesamtjahresvergleich um 5 Prozent (bzw. 9 Prozent in US-Dollar) generieren.
    Die Asset-, Property- und Shopping Center-Management Umsätze stiegen, nach drei rückläufigen Quartalen, an. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist dieser Geschäftsbereich um 6 Prozent (bzw. 11 Prozent in US-Dollar) gewachsen. Für das Gesamtjahr wurde dennoch ein Rückgang um 7 Prozent (bzw. 4 Prozent in US-Dollar) verzeichnet.
     
  • In EMEA stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten im Gesamtjahr gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent auf $ 1,0 Mrd.  Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 24 Prozent auf $ 348 Mio.
     
  • Das bereinigte Betriebsergebnis ohne Abschreibungen aus der King Sturge-Übernahme belief sich im Gesamtjahr auf $ 92 Mio. gegenüber $ 59 Mio. in 2012. Die bereinigte Marge des Betriebsergebnisses auf Honorarbasis betrug 8,2 Prozent gegenüber 6,2 Prozent im Vorjahr. 

 

Region Asien/Pazifik Immobiliendienstleistungen 
 
  • Der Umsatz aus Honoraren belief sich im Gesamtjahr auf $ 848 Mio. und stieg um 14 Prozent gegenüber 2012.  Der Umsatz aus Gebühren im Bereich Property und Facility Management stieg aufgrund anhaltender Marktanteilsgewinne um 15 Prozent, und der Bereich Capital Markets und Hotels erzielte ebenfalls eine überdurchschnittlich starke Performance in Bezug auf die Marktvolumina.  Der Umsatz im Vermietungsbereich sank gegenüber dem Vorjahr, da Firmenkunden in vielen Märkten der Asien-Pazifik-Region bei der Vergabe neuer Aufträge zurückhaltend blieben.  Der Umsatz aus Honoraren belief sich im vierten Quartal auf $ 271 Mio. und stieg um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr.  Das Umsatzwachstum wurde im vierten Quartal und im Gesamtjahr von China angeführt und stand im Geschäftsbereich Property und Facility Management in der gesamten Region auf breiter Basis.
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im Gesamtjahr gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf $ 770 Mio.  Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 12 Prozent auf $ 229 Mio.
     
  • Das Betriebsergebnis betrug im Gesamtjahr $ 77 Mio. gegenüber $ 65 Mio. in 2012.  Die Marge des Betriebsergebnisses auf Honorarbasis betrug 9,1 Prozent gegenüber 8,4 Prozent im Vorjahr. 

     
LaSalle Investment Management
         
  • Die Managementgebühren beliefen sich im Gesamtjahr auf $ 223 Mio. und sanken leicht gegenüber dem Vorjahr infolge neuer Mandate und Fondsabschlüsse, die im Laufe des Jahres 2013 durch Portfolioverkäufe von LaSalle kompensiert wurden - zu attraktiven Preisen für die Investoren.
     
  • Die betrieblichen Aufwendungen betrugen im Gesamtjahr $ 218 Mio. gegenüber $ 214 Mio. im Vorjahr.
     
  • Das Betriebsergebnis für das Gesamtjahr belief sich bei einer Marge von 23,7 Prozent auf $ 68 Mio. gegenüber $ 72 Mio. bei einer Marge von 25,2 Prozent im Vorjahr. Die Kapitalerträge stiegen von $ 24 Mio. im Vorjahr um 30 Prozent auf $ 31 Mio. in 2013.
     
  • 2013 hielt die Dynamik des Kapitalzuflusses mit $ 7 Mrd. an Eigenkapitalzusagen im Jahresverlauf an.
     
  • Zum Ende des vierten Quartals beliefen sich die verwalteten Vermögenswerte auf $ 47,6 Mrd. gegenüber $ 47,0 Mrd. zum Jahresende 2012. Der Nettozuwachs der verwalteten Vermögenswerte war in erster Linie zurückzuführen auf $ 8,4 Mrd. aus Akquisitionen und Übernahmen, auf $ 7,4 Mrd. aus Veräußerungen und Auflösungen und auf $ 900 Mio. aus Wertminderungen aufgrund von Wechselkursschwankungen. Die verwalteten Vermögenswerte wuchsen im vierten Quartal um $ 900 Mio. an, zurückzuführen in erster Linie auf $ 1,8 Mrd. aus Akquisitionen und Übernahmen, $ 1,7 Mrd. aus Veräußerungen und Auflösungen und auf $ 1,0 Mrd. aus Wertsteigerungen aufgrund von Wechselkursschwankungen.