Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Chicago, London, Singapur

Globale Direktinvestitionen in Gewerbeimmobilien legen im 1. Quartal zweistellig zu


Presseinformation inklusive Chart [PDF]

 

CHICAGO, LONDON, SINGAPUR, 9. April 2014 – Globale Direktinvestitionen in Gewerbeimmobilien erreichten nach vorläufigen Zahlen* von JLL im 1. Quartal 130 Mrd. USD, ein Zuwachs von 23 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.
 
Dabei zeigte vor allem die Region Amerika ein deutliches Plus (61 % auf 61 Mrd. USD). Dynamisiert wird die Region von dem wachsenden US-Markt mit deutlich zunehmenden Investments in- und ausländischer Investoren. Trotz der laufenden Rücknahme der „Politik des billigen Geldes“ konnte in den USA ein Plus beim Transaktionsvolumen von 63 % im 1. Quartal verzeichnet werden. Das Wachstum spiegelt die Phase schwächerer Transaktionstätigkeiten vor einem Jahr wider, als der US-Markt mit engem Kreditrahmen, steuerlichen Änderungen und politischen Herausforderungen zu kämpfen hatte.
 
Auch das Transaktionsvolumen in Europa ist gestiegen, um 14 % auf 46 Mrd. USD. Die ehemals illiquiden Märkte in Irland (+ 166 %), den Niederlanden (+ 191 %), Spanien (+ 215 %) und Portugal (+ 114 %) punkteten dabei mit einem beträchtlichen Wachstum. Während das Ergebnis in Großbritannien und Frankreich leicht (um 2 % bzw. 1 %) zugelegt hat, waren in Deutschland um 50 % stärkere Aktivitäten zu beobachten: große Portfolio-Transaktionen kennzeichneten den Markt.
 
Der asiatisch-pazifische Raum musste einen Rückgang des Transaktionsvolumens von 15 % (auf 23 Mrd. USD) hinnehmen. Eine Ausnahme war Japan. Dort sorgte die für April angekündigte Umsatzsteuererhöhung für hohe Investitionsvolumina in den ersten drei Monaten.
JLL geht nach wie vor davon aus, dass das Transaktionsvolumen in der Region im Jahr 2014 das Niveau von 2013 übertreffen wird.
 
Arthur de Haast, bei JLL Lead Director, International Capital Group: „Treibender Motor dieser anhaltend lebhaften Investitionsentwicklung ist die geografische Ausweitung der Anlegeraktivitäten weltweit, die auf der Suche nach höheren Erträgen sind. Dabei steht grundsätzlich mehr Kapital zur Verfügung. Neben den Engagements in den großen Metropolen der Welt, schlägt sich das seit 12 Monaten an Sekundärlagen und kleineren Städten gestiegene Investoren-Interesse mittlerweile in realen Transaktionstätigkeiten nieder.”
 
Und David Green-Morgan, Director, Global Capital Markets Research bei JLL, ergänzt: „Die anhaltende Dynamik in den Investment-Märkten wird durch weiter sich verbessernde Fundamentaldaten an den Nutzermärkten flankiert. Höhere Flächenumsätze basieren auf den optimistischeren Einschätzungen der Unternehmen für die Entwicklungen der Weltwirtschaft. Mehr Märkte als vor 12 Monaten zeigen ein Mietpreiswachstum, Anreiz für Investoren, solche Standorte in den Fokus zu nehmen. Bei anhaltend günstiger globaler Geld- und Währungspolitik rechnen wir für 2014 mit weiteren Transaktionszuwächsen und einem Volumen von derzeit 650 Mrd. USD.“


* Büro-, Einzelhandels-, Hotel- und Logistikimmobilienmarkt. Der Report mit den endgültigen Zahlen erscheint Ende April.