Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Chicago

JLL: Im zweiten Quartal 2014 bereinigter Gewinn je Aktie $ 1,68, Steigerung um 46 Prozent gegenüber dem Vorjahr - Rekordumsatz von $ 1,1 Mrd., Steigerung um 18 Prozent


 

CHICAGO, 31. Juli 2014 – Jones Lang LaSalle Incorporated (NYSE: JLL) erzielte im zweiten Quartal 2014 einen bereinigten Gewinn je Aktie in Höhe von $ 1,68. Der Umsatz aus Honoraren belief sich im zweiten Quartal auf $ 1,1 Mrd. und stieg um 18 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal 2013. Alle prozentualen Veränderungen werden in den jeweiligen Landeswährungen berechnet.
 

  • Der Umsatz aus Honoraren stieg im zweiten Quartal auf $ 1,1 Mrd., angeführt vom Vermietungsbereich und dem Bereich Property & Facility Management
     
  • Die Margen verbesserten sich in allen Regionen bei fortgesetzten Investitionen in künftiges Umsatzwachstum
     
  • Die verwalteten Vermögenswerte von LaSalle Investment Management stiegen auf $ 50,0 Mrd.
     
  • Standard & Poor's setzte den Investment-Grade-Rating-Ausblick auf positiv

 

„Unsere starke Performance war auf einen Rekordumsatz im zweiten Quartal und eine Margenerhöhung in allen drei Regionen zurückzuführen“, so Colin Dyer, President und CEO von JLL. „Diese hervorragenden Ergebnisse bestätigen den Wert unserer kontinuierlichen Investitionen in unsere operative Plattform und positionieren uns für ein weiterhin solides Wachstum“, fügte Dyer hinzu.

 

Überblick konsolidierte Performance:
  

  • Der konsolidierte Umsatz nach Honoraren belief sich im zweiten Quartal auf $ 1,1 Mrd. und lag um 18 Prozent höher als 2013. Das Wachstum stand auf breiter Basis und wurde angeführt vom Vermietungsbereich mit einem Plus von 23 Prozent und vom Bereich Property & Facility Management, der gegenüber dem Vorjahreszeitraum  22 Prozent zulegen konnte.
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten konsolidierten betrieblichen Aufwendungen im Quartal um 17 Prozent auf $ 989 Mio. gegenüber $ 836 Mio. im Vorjahr.
     
  • Bei LaSalle Investment Management wuchsen die Managementgebühren im zweiten Quartal um 6 Prozent auf $ 60,0 Mio., die verwalteten Vermögenswerte stiegen auf $ 50,0 Mrd.
     
  • Die bereinigte Marge des Betriebsergebnisses, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, betrug 9,0 Prozent gegenüber 8,0 Prozent im Vorjahr.  Auch die bereinigte EBITDA-Marge stieg im zweiten Quartal um 100 Basispunkte auf 12,2 Prozent.  Die bereinigte Marge des Betriebsergebnisses stieg in den ersten sechs Monaten auf 6,1 Prozent gegenüber 5,7 Prozent im Vorjahreszeitraum, das bereinigte EBITDA stieg seit Jahresbeginn um 9,4 Prozent, verglichen mit 8,9 Prozent im Vorjahreszeitraum

     

Bilanzaufstellung:

  • Während des Quartals hob Standard & Poor's den Ausblick auf das Investment-Grade-Rating des Unternehmens von stabil auf positiv an.  Standard & Poor's bewertet das Unternehmen mit BBB- (Ausblick: positiv), Moody's bewertet es mit Baa2 (Ausblick: stabil).
     
  • Die Netto-Gesamtschulden des Unternehmens beliefen sich zum Quartalsende auf $ 672 Mio. und sanken dank des weiterhin starken Cashflows um $ 162 Mio. gegenüber dem Vorjahreszeitraum.
     
  • Im zweiten Quartal betrugen die Nettozinsaufwendungen $ 7,7 Mio., verglichen mit $ 9,0 Mio. in 2013. Das Unternehmen profitiert weiterhin von geringeren Fremdkapitalkosten nach der Erneuerung seiner Kreditlinie im Oktober 2013 sowie von einer geringeren durchschnittlichen Kreditaufnahme.

  

Wichtige Ergebnisse nach Geschäftsbereichen

 
Region Amerika - Immobiliendienstleistungen
 

  • Der Umsatz aus Honoraren betrug $ 494 Mio. und stieg um 22 Prozent gegenüber 2013. Das Umsatzwachstum bei den Honoraren wurde getragen durch den Vermietungsbereich, der um 26 Prozent zulegte, und den Bereich Property & Facility Management, der gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Plus von 21 Prozent zu verzeichnen hatte.
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im Quartal gegenüber dem Vorjahr um 21 Prozent auf $ 447 Mio.
     
  • Das Betriebsergebnis betrug im ersten Quartal $ 47 Mio. gegenüber $ 35 Mio. in 2013. Die Marge des Betriebsergebnisses auf Honorarbasis betrug im zweiten Quartal 9,5 Prozent gegenüber 8,7 Prozent im Vorjahr.
     
  • Das bereinigte EBITDA betrug im zweiten Quartal $ 60 Mio. gegenüber $ 47 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBITDA-Marge auf Honorarbasis betrug 12,2 Prozent (2013: 11,5 Prozent).


 
Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) - Immobiliendienstleistungen         

 

  • Der Umsatz aus Honoraren belief sich auf $ 309 Mio. und stieg um 24 Prozent gegenüber 2013. Das Umsatzwachstum bei den Honoraren wurde getragen durch den Bereich Capital Markets, der um 38 Prozent wuchs, und den Bereich Property & Facility Management, gegenüber dem Vorjahreszeitraum um plus 35 Prozent . Das Wachstum in der Region stand auf breiter Basis und wurde angeführt von Großbritannien, Deutschland, der MENA-Region (Middle East, North-Africa), Frankreich, den Niederlanden und Belgien.
     
    Das Investor & Occupier Geschäft in Deutschland konnte im zweiten Quartal 2014 ein hervorragendes Ergebnis verzeichnen. Der Umsatz stieg in Euro um 27 Prozent (bzw. 33 Prozent in US-Dollar) im Vergleich zum Vorjahresquartal. Im ersten Halbjahr konnte der Umsatz damit um 17 Prozent in Euro (bzw. 22 Prozent in US-Dollar) im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr zulegen.
    Der Capital Markets Umsatz erhöhte sich im Quartalsvergleich um 61 Prozent in Euro (bzw. 68 Prozent in US-Dollar) sowie um 56 Prozent in Euro (bzw. 62 Prozent in US-Dollar) im Halbjahresvergleich. Das Vermietungsgeschäft entwickelte sich im Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal mit einem Wachstum von 15 Prozent (bzw. 21 Prozent in US-Dollar) und stieg im ersten Halbjahr um 11 Prozent in Euro (bzw. 17 Prozent in US-Dollar) im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr.
    Die Asset-, Property- und Shopping Center-Management Umsätze konnten Vergleich zum Vorjahresquartal um 15 Prozent (bzw. 20 Prozent in US-Dollar) gesteigert werden, entsprechend einem Wachstum im Halbjahresvergleich um 6 Prozent (bzw. 11 Prozent in US-Dollar).
    Corporate Solutions hatte ein sehr starkes Quartal mit einem Wachstum von 79 Prozent (bzw. 88 Prozent in US-Dollar) und verzeichnete somit im Halbjahresvergleich eine Steigerung von 16 Prozent (bzw. 21 Prozent in US-Dollar). Der Bereich Bewertungen konnte im Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5 Prozent (bzw. 10 Prozent in US-Dollar) wachsen, blieb im Halbjahresvergleich aber um 10 Prozent (bzw. 7 Prozent in US-Dollar) hinter dem Umsatz der ersten sechs Monate des Vorjahres zurück.
      
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen in der Region EMEA die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im Quartal gegenüber dem Vorjahr um 21 Prozent auf $ 284 Mio.
    •  Das bereinigte Betriebsergebnis ohne Abschreibungen aus der King Sturge-Übernahme belief sich im zweiten Quartal auf $ 25 Mio. gegenüber $ 14 Mio. in 2013. Die bereinigte Marge des Betriebsergebnisses, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, betrug 8,2 Prozent gegenüber 5,8 Prozent im Vorjahr.
    •  Das Bereinigte EBITDA betrug im zweiten Quartal $ 30 Mio. gegenüber $ 18 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBITDA-Marge auf Honorarbasis betrug 9,8 Prozent (2013: 7,7 Prozent).


      

Asien-Pazifik-Region - Immobiliendienstleistungen

 

  • Der Umsatz aus Honoraren belief sich auf $ 214 Mio. und stieg um 8 Prozent gegenüber 2013. Das Umsatzwachstum wurde getragen durch den Vermietungsbereich mit einem Plus von 27 Prozent und den Bereich Property & Facility Management, der gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 17 Prozent wuchs. Das Wachstum wurde von China angeführt und stand im Geschäftsbereich Property und Facility Management in der gesamten Region auf breiter Basis. Der Umsatz aus Capital Markets & Hotels sank um 29 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen im Quartal, wobei insbesondere Australien gegenüber einem starken Vergleichsquartal 2013 schwächer abschnitt.
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im Quartal gegenüber dem Vorjahr um 7 Prozent auf $ 199 Mio.
     
  • Das Betriebsergebnis betrug im ersten Quartal $ 16 Mio. gegenüber $ 13 Mio. in 2013. Die Marge des Betriebsergebnisses auf Honorarbasis betrug 7,4 Prozent gegenüber 6,5 Prozent im Vorjahr.
     
  • Das Bereinigte EBITDA betrug im zweiten Quartal $ 19 Mio. gegenüber $ 16 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBITDA-Marge auf Honorarbasis betrug 8,9 Prozent, 2013 waren es 8,0 Prozent.


 
LaSalle Investment Management

  

  • Die Managementgebühren beliefen sich im zweiten Quartal auf $ 60 Mio., verglichen mit $ 55 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtumsatz von LaSalle Investment Management einschließlich Transaktionsgebühren, Erfolgshonoraren und Kapitalerträgen betrug im Quartal $ 82 Mio. gegenüber $ 71 Mio. im Vorjahreszeitraum.
     
  • Die betrieblichen Aufwendungen betrugen im zweiten Quartal $ 59 Mio. gegenüber $ 51 Mio. in 2013.
     
  • Das Betriebsergebnis betrug im zweiten Quartal $ 22 Mio. gegenüber $ 20 Mio. in 2013. Die Marge des Betriebsergebnisses inklusive Ergebnisse aus Beteiligungen betrug 27,3 Prozent gegenüber 27,8 Prozent im Vorjahr.
     
  • Das Bereinigte EBITDA betrug im zweiten Quartal $ 23 Mio. gegenüber $ 20 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBITDA-Marge betrug 27,9 Prozent gegenüber 28,4 Prozent in 2013.
     
  • LaSalle Investment Management wurde im zweiten Quartal neues Kapital in Höhe von $ 1,4 Mrd. anvertraut, wodurch die Eigenkapitalzusagen seit Jahresbeginn auf $ 2,3 Mrd. anstiegen.
     
  • Zum Ende des zweiten Quartals 2014 beliefen sich die verwalteten Vermögenswerte auf $ 50,0 Mrd. gegenüber $ 48,0 Mrd. zum Ende des ersten Quartals 2014. Der Nettozuwachs der verwalteten Vermögenswerte war zurückzuführen auf $ 1,7 Mrd. aus Akquisitionen und Übernahmen, auf $ 1,1 Mrd. aus Veräußerungen und Auflösungen, auf $ 1,2 Mrd. aus Nettowerterhöhungen und auf $ 0,2 Mrd. aus Nettozuwächsen aufgrund von Wechselkursschwankungen.