Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Chicago, London, Singapur

Globales Gewerbeimmobilien-Transaktionsvolumen 2014 bei 700 Mrd. USD


Presseinformation inklusive Chart [PDF]​

 

CHICAGO, LONDON, SINGAPUR, 9. Januar 2015 – Im letzten Quartal 2014 zeigte das globale Transaktionsvolumen bei Direktinvestitionen in Gewerbeimmobilien ein neues Rekord-Hoch. Das Volumen belief sich im 4. Quartal auf 218 Mrd. USD und ließ das vorläufige Gesamtjahresvolumen 2014* auf 700 Mrd. USD ansteigen, ein Plus von 18 % gegenüber 2013.
 
Arthur de Haast, bei JLL Lead Director International Capital Group: „Die Region Amerika und Europa sind die treibenden Kräfte des globalen Wachstums, dabei spielt die konjunkturelle Erholung in den USA und in Großbritannien eine wesentliche Rolle. Ein starkes letztes Quartal sorgte gleichzeitig dafür, dass der asiatisch-pazifischen Raum das Niveau des Vorjahres erreichen konnte.” Und weiter: „Trotz der Unsicherheiten rechnen wir damit, dass Direktinvestitionen in einem Umfeld niedriger Zinsen weiterhin attraktiv bleiben. Für 2015 gehen wir von einem Transaktionsvolumen zwischen 730 und 750 Mrd. USD aus, der sechste jährliche Anstieg in Folge.”
 
David Green-Morgan, bei JLL Global Capital Markets Research Director, ergänzt: „Nach der starken Zunahme der Transaktionstätigkeit in den letzten sechs Jahren könnte das Wachstum 2015 moderater ausfallen. Investoren wägen ihre nächsten Aktivitäten ab. Die Weltwirtschaft wird in Anbetracht der sich wandelnden Geldpolitik in den USA, der Eurozone und Japan, wichtiger Wahlen in Großbritannien, Spanien, Kanada und Griechenland und vor dem Hintergrund des niedrigeren BIP-Wachstums in China, mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Andererseits bleiben die Makro-Treiber von Immobilien-Investitionen erhalten, die Kapitalbeschaffung zeigte sich 2014 robust, institutionelle Anleger stellen mehr Kapital für direkte Immobilieninvestitionen bereit und Schwellenländer lockern die Vorschriften für Auslandsinvestitionen.“
 
 
Überblick nach Regionen
 
Die Region Amerika führte die Performance global weiterhin an mit einem Transaktionsvolumen von 298 Mrd. USD in 2014, ein Plus von 24 Prozent gegenüber 2013. Diese Zahl wurde durch ein weiteres starkes letztes Quartal in den USA angetrieben. Die USA, Brasilien und Mexiko haben das ganze Jahr über eine gute Transaktionsdynamik gezeigt, leicht rückläufig zeigt sich Kanada gegenüber 2013.
 
Das Volumenwachstum in Europa konnte nahezu mit der Region Amerika mithalten und stieg im Gesamtjahr um 21 % auf 267 Mrd. USD. Die drei größten Märkte (Großbritannien, Deutschland, Frankreich) verzeichneten zusammen ein solides Wachstum (+17%). Noch stärker legte das Transaktionsvolumen  in Skandinavien (+ 41%), Mittel- und Osteuropa (+ 51 %), Benelux (+ 61 %) und Südeuropa (+70%) zu. 
 
Ein über den Erwartungen liegendes 4. Quartal im asiatisch-pazifischen Raum ließ die Aktivität in der Region wieder auf das Niveau von 2013 ansteigen. Das in den letzten drei Monaten verzeichnete Volumen (42 Mrd. USD) stellt das höchste jemals in dieser Region verzeichnete Quartalsvolumen dar. Das Gesamtjahresvolumen lag bei 128 Mrd. USD, dabei legten Australien (+17 %) und Japan (+4 %) gegenüber 2013 zu. Gleichzeitig musste China, trotz starken letzten Quartals, im Gesamtjahr ein Minus von 20 Prozent notieren.

 
* Büro-, Einzelhandels-, Hotel- und Logistikimmobilien. Der Report mit den endgültigen Zahlen erscheint Ende Januar auf der interaktiven Website http://www.joneslanglasallesites.com/gcf