Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Chicago

JLL Bereinigter Gewinn je Aktie 2,01 Dollar im zweiten Quartal - Steigerung um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Der Umsatz aus Honoraren belief sich im zweiten Quartal auf $ 1,2 Mrd. und stieg


Presseinformation inklusive Übersichtabellen [PDF]​

CHICAGO, Mittwoch, 29. Juli 2015 - Jones Lang LaSalle Incorporated (NYSE: JLL) erzielte einen bereinigten Gewinn je Aktie von $ 2,01 gegenüber $ 1,68 im Vorjahr. Der Umsatz aus Honoraren belief sich im zweiten Quartal auf $ 1,2 Mrd. und stieg  um 17 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2014. Alle prozentualen Veränderungen werden in den jeweiligen Landeswährungen berechnet.

  • Rekordumsatz aus Honoraren im zweiten Quartal mit zweistelligem Wachstum in allen vier Segmenten
  • Höhere Margen in allen Segmenten seit Jahresbeginn bei kontinuierlichen Investitionen für künftiges Umsatz- und Gewinnwachstum
  • Dynamik im Bereich Capital Markets & Hotels und weitere Steigerung des Marktanteils; Corporate Solutions trägt erheblich zur Neukundengewinnung bei und verbessert die bereits gute Auftragslage
  • LaSalle Investment Management steigert Kapitalzufluss seit Jahresbeginn um $ 3 Mrd.; hervorragende Performance für Kunden und Aktionäre
  • Akquisitionen nehmen zu; 2015 wurden bereits 10 Transaktionen bekanntgegeben
  • Standard & Poor's verbessert Rating von JLL am 28. Juli 2015 auf BBB+ (stabil)

Kommentar des CEO:
„Wir freuen uns über ein weiteres Rekordquartal mit zweistelligem Umsatzwachstum in allen Geschäftsbereichen,  ein Ergebnis jahrelanger konstanter und disziplinierter Investitionen in allen Bereichen unseres Unternehmens“, so Colin Dyer, President und CEO von JLL. „Im Blick auf die zweite Hälfte des Jahres 2015 sind wir in Anbetracht einer soliden Dynamik in allen Geschäftsbereichen und auf allen Märkten weiterhin zuversichtlich“, fügte Dyer hinzu.

Überblick konsolidierte Performance:

  • Der konsolidierte Umsatz aus Honoraren belief sich im zweiten Quartal auf $ 1,2 Mrd. und stieg um 17 Prozent gegenüber 2014. Das Wachstum stand auf breiter Basis und wurde angeführt vom Bereich Capital Markets, der um $ 41 Mio. bzw. 33 Prozent wuchs, sowie dem Bereich Project & Development Services, der um $ 19 Mio. bzw. 29 Prozent zulegen konnte.
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten konsolidierten betrieblichen Aufwendungen im zweiten Quartal um 17 Prozent auf $ 1,1 Mrd. gegenüber $ 989 Mio. im Vorjahr.
  • Bei LaSalle Investment Management konnten die Managementgebühren um 8 Prozent gesteigert werden, während stabile Transaktions- und Erfolgshonorare zu einer Umsatzsteigerung von insgesamt 24 Prozent beitrugen. Außerdem erzielte LaSalle erhebliche Kapitalerträge aus Veräußerungen bestehender investiver Engagements.
  • Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im zweiten Quartal auf 13,3 Prozent gegenüber 12,2 Prozent im Vorjahr.
  • Der bereinigte Gewinn je Aktie erreichte im zweiten Quartal $ 2,01 und stieg gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent trotz negativer Wechselkurseinflüsse von etwa $ 0,15 gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Bilanzaufstellung und Nettozinsaufwendungen:

  • Standard & Poor's verbesserte das Rating von JLL am 28. Juli 2015 auf BBB+ (stabil).  S&P hebt das Rating von JLL damit bereits zum zweiten Mal innerhalb von acht Monaten an.
  • Die Netto-Gesamtschulden des Unternehmens beliefen sich zum Quartalsende auf $ 522 Mio. und sanken um $ 24 Mio. gegenüber dem ersten Quartal 2015 und um $ 150 Mio. gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt. 
  • Im zweiten Quartal betrugen die Nettozinsaufwendungen $ 7,6 Mio., verglichen mit $ 7,7 Mio. in 2014. Etwas höhere Fremdkapitalkosten kompensierten teilweise die niedrigeren durchschnittlichen Kreditverbindlichkeiten gegenüber dem Vorjahr.

Wichtige Ergebnisse für die Region Amerika

  • Der Umsatz aus Honoraren belief sich auf $ 545 Mio. und stieg um 11 Prozent gegenüber 2014. Das Umsatzwachstum stand gegenüber dem Vorjahr auf einer breiten Basis und stieg im Bereich Capital Markets & Hotels um 30 Prozent, im Bereich Project & Development Services um 22 Prozent und im Bereich „Bewertung, Beratung und Sonstige“ um 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im Quartal gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent auf $ 499 Mio. Das Quartal umfasste Investitionen in Technologie zur Unterstützung unserer Kunden einerseits und die weitere Entwicklung vieldimensionaler Maßnahmen zur Stärkung unseres wachsenden Geschäftsaufkommens andererseits. Das Betriebsergebnis betrug im zweiten Quartal $ 46 Mio. gegenüber $ 47 Mio. in 2014. In den ersten sechs Monaten stieg das Betriebsergebnis auf $ 81 Mio. gegenüber $ 64 Mio. in 2014.
  • Das bereinigte EBITDA betrug im Quartal $ 61 Mio. gegenüber $ 60 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBITDA-Marge auf Honorarbasis betrug im zweiten Quartal 11,3 Prozent (2014: 12,2 Prozent). In den ersten sechs Monaten stieg das bereinigte EBITDA auf $ 112 Mio. gegenüber $ 91 Mio. in 2014. Die bereinigte EBITDA-Marge auf Honorarbasis seit Jahresbeginn betrug 10,7 Prozent (2014: 10,1 Prozent).

Wichtige Ergebnisse für die Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika)

  • In EMEA lag die Performance im zweiten Quartal in den lokalen Landeswährungen deutlich höher als in US-Dollar, zurückzuführen auf die Stärke des US-Dollar im Vergleich zu europäischen Währungen.
  • Der Umsatz aus Honoraren belief sich auf $ 327 Mio. und stieg um 21 Prozent gegenüber 2014. Das Umsatzwachstum wurde getragen durch den Bereich Capital Markets & Hotels, der um 38 Prozent wuchs und den Bereich Project & Development Services, der gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent zulegen konnte. Das Wachstum in der Region stand auf breiter Basis und wurde angeführt von Großbritannien, Deutschland, Schweden sowie Mittel -und Osteuropa.
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen auf $ 295 Mio. gegenüber $ 284 Mio. im Vorjahr.
  • Das Betriebsergebnis betrug im zweiten Quartal $ 32 Mio. gegenüber $ 25 Mio. in 2014. In den ersten sechs Monaten stieg das Betriebsergebnis auf $ 29 Mio. gegenüber $ 20 Mio. in 2014.
  • Das bereinigte EBITDA betrug im zweiten Quartal $ 38 Mio. gegenüber $ 30 Mio. im Vorjahreszeitraum.  Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im Quartal auf 11,7 Prozent  gegenüber 9,8 Prozent in 2014. In den ersten sechs Monaten stieg das bereinigte EBITDA auf $ 41 Mio. gegenüber $ 31 Mio. in 2014. Die bereinigte EBITDA-Marge auf Honorarbasis seit Jahresbeginn betrug 7,0 Prozent (2014: 5,7 Prozent).

Wichtige Ergebnisse für die Region  Asien-Pazifik

  • In der Region Asien/Pazifik lag die Performance im zweiten Quartal in den lokalen Landeswährungen deutlich höher als in US-Dollar, zurückzuführen auf die Stärke des US-Dollar, besonders im Vergleich zum australischen Dollar und dem japanischen Yen.
  • Der Umsatz aus Honoraren belief sich auf $ 231 Mio. und stieg um 18 Prozent gegenüber 2014. Das Umsatzwachstum wurde getragen durch den Bereich Capital Markets & Hotels, der um 25 Prozent wuchs und den Bereich Project & Development Services, der gegenüber dem Vorjahr um 38 Prozent zulegen konnte. Das Wachstum in der Region stand auf breiter Basis und wurde angeführt von Japan, Australien, Indien und Singapur.
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im Quartal um 13 Prozent auf $ 215 Mio. gegenüber $ 199 Mio. im Vorjahr.
  • Das Betriebsergebnis betrug im zweiten Quartal $ 16 Mio. und entsprach dem von 2014. In den ersten sechs Monaten stieg das Betriebsergebnis auf $ 21 Mio. gegenüber $ 17 Mio. in 2014.
  • Das bereinigte EBITDA betrug im zweiten Quartal $ 20 Mio. gegenüber $ 19 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im Quartal auf 8,6 Prozent gegenüber 8,9 Prozent in 2014. In den ersten sechs Monaten stieg das bereinigte EBITDA auf $ 28 Mio. gegenüber $ 23 Mio. in 2014. Die bereinigte EBITDA-Marge auf Honorarbasis seit Jahresbeginn betrug 6,6 Prozent (2014: 6,0 Prozent).

Wichtige Ergebnisse für LaSalle Investment Management

  • Der Gesamtumsatz von LaSalle Investment Management betrug im zweiten Quartal $ 106 Mio. gegenüber $ 82 Mio. im Vorjahreszeitraum. Dazu zählten $ 8 Mio. Transaktionsgebühren und sonstige Erträge, $ 12 Mio. Erfolgshonorare und $ 25 Mio. Beteiligungserträge.
  • Die Beteiligungserträge stiegen im Quartal deutlich an, zurückzuführen auf den Verkauf von Vermögenswerten aus bestehenden Investitionen.
  • Die betrieblichen Aufwendungen betrugen im zweiten Quartal $ 68 Mio. gegenüber $ 59 Mio. im Vorjahr.
  • Das Betriebsergebnis betrug im Quartal $ 38 Mio. gegenüber $ 22 Mio. im Vorjahr. 
  • Das bereinigte EBITDA betrug im zweiten Quartal $ 38 Mio. gegenüber $ 23 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBITDA-Marge betrug 36,0 Prozent gegenüber 27,9 Prozent in 2014. In den ersten sechs Monaten stieg das bereinigte EBITDA auf $ 66 Mio. gegenüber $ 40 Mio. in 2014. In den ersten sechs Monaten betrug die bereinigte EBITDA-Marge 32,8 Prozent gegenüber 25,7 Prozent in 2014.
  • Der Kapitalzufluss belief sich im Quartal auf $ 948 Mio. und seit Jahresbeginn auf $ 3,0 Mrd.
  • Zum Ende des zweiten Quartals 2015 beliefen sich die verwalteten Vermögenswerte auf $ 56,0 Mrd. gegenüber $ 55,3 Mrd. zum Ende des ersten Quartals 2015. Der Nettozuwachs der verwalteten Vermögenswerte war zurückzuführen auf $ 3,5 Mrd. aus Akquisitionen und Übernahmen, auf $ 2,5 Mrd. aus Veräußerungen und Entnahmen, auf $ 1,3 Mrd. aus Nettowerterhöhungen und auf $ 1,6 Mrd. aus Nettoabnahmen aufgrund von Wechselkursschwankungen.