Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Chicago

Grenzüberschreitende Hotelinvestments 2015 weltweit auf Rekordhöhe


  • Weltweites Hotel-Transaktionsvolumen steigt in H1 2015 um 55 % auf 42 Mrd. US-Dollar
     
  • Investoren richten ihren Blick stärker auf Amerika und Europa
     
  • Käufer aus China und dem Mittleren Osten sind besonders aktiv

 

CHICAGO, 5. August 2015 – Der weltweite Markt für Hoteltransaktionen ist 2015 auf Rekordkurs. Das globale Transaktionsvolumen stieg laut JLL in den ersten sechs Monaten 2015 auf insgesamt 42 Mrd. US-Dollar (+55 % gegenüber H1 2014). Verantwortlich dafür sind vor allem grenzüberschreitende Käufer.
 
Den größten Sprung nach oben machte die Region Amerika, die mit 24 Mrd. US-Dollar das Vorjahr um 73 % übertraf. Dahinter folgt die Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) mit einem Plus von 55% auf 15 Mrd. US-Dollar. Nur die Region Asien/Pazifik verzeichnete einen Rückgang von 6 % auf 4 Mrd. US-Dollar, teilweise aufgrund von Währungsschwankungen.

Zwar wird der Markt nach wie vor von amerikanischen Private-Equity-Fonds dominiert, im ersten Halbjahr war allerdings ein deutlich stärkeres Auftreten von chinesischen und Interessenten aus dem Mittleren Osten zu bemerken. Sie haben ihr weltweites Investitionsvolumen in Hotelimmobilien von 2,3 Mrd. US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf 9,8 Mrd. US-Dollar zur Jahresmitte 2015 vervierfacht. „Diese Entwicklung ist einer der stärksten Trends für 2015. Und das, obwohl viele Investoren wegen der griechischen Schuldenkrise und der extremen Schwankungen an den chinesischen Börsen besorgt sind“, bilanziert Mark Wynne Smith, Global CEO JLL Hotels&Hospitality. „Am Anfang des Jahres sind wir von einem Gesamtvolumen von 68 Mrd. US-Dollar für 2015 ausgegangen. Im ersten Halbjahr haben wir bereits 60 % erreicht. Wenn der Trend anhält, werden wir unsere Prognose übertreffen.“

 
EMEA

Im Hinblick auf cross-border Transaktionen schnitt die Region EMEA mit 9 Mrd. US-Dollar im ersten Halbjahr 2015 am besten ab. „Der Kauf von Portfolien wird immer attraktiver. In den ersten sechs Monaten machten sie rund 65 % des Transaktionsvolumens aus“, so Wynne Smith. „In einem zunehmend wettbewerbsintensiven Markt suchen Investoren nach einer gewissen Größe.“  Eindrucksvoll belegt wird das beispielsweise beim Verkauf des Maybourne Portfolio für 2 Mrd. US-Dollar an einen Investor aus dem Mittleren Osten - die größte Portfoliotransaktion im zweiten Quartal.

  

Amerika
 
Ausländisches Kapital trieb die Investitionen in Amerika auf 4,2 Mrd. US-Dollar – ein Anstieg um 176 % im Vergleich zum Vorjahr. Allein 4 Mrd. US-Dollar kamen dabei von Käufern aus China und dem Mittleren Osten, deren Volumen sich auf das Vierfache erhöht hat.
Herausragend waren dabei der Verkauf des „Edition Hotel New York“ für 343 Mio. US-Dollar an Adia und das Baccarat Hotel & Residences New York City für 230 Mio. US-Dollar an die Sunshine Insurance Group.

 
Asien Pazifik
 
Der asiatische Markt war in diesem Jahr bislang von Einzelverkäufen geprägt. Mit einem Volumen von 3 Mrd. US-Dollar machten sie rund 82 % aus. Sovereign Wealth Funds waren aktivste Käufer. Als größter  Abschluss bilanziert der Verkauf von 50 % der Anteile an drei Hotels in Hongkong für 1 Mrd. US-Dollar. Dabei handelt es sich um das Renaissance Harbour View, das Hyatt Regency Tsim Sha Tsui und das Grand Hyatt.

 


Die JLL Hotels & Hospitality Gruppe hat mehr Transaktionen als jeder andere Immobilien-Dienstleister begleitet. Das Volumen der vergangenen fünf Jahre beläuft sich auf 51 Mrd. US-Dollar. Das rund 340 Personen starke Team ist zudem in der Beratung, Bewertung und im Objektmanagement tätig.
Mehr unter www.jll.com/hospitality