Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Frankfurt

Zertifizierter Büroflächenbestand wächst zweistellig - CESAR - Certification and Sustainability Radar von JLL


​Presseinformation inklusive Charts [PDF]

 

FRANKFURT, 19. August 2015 – Der aktuelle CESAR („Certification and Sustainability Radar“) von JLL weist im ersten Halbjahr 2015 für den zertifizierten* Flächenbestand in den deutschen Big 7 einen Zuwachs von 0,6 Mio. m² aus. Entsprechend wurden Ende Juni 2015 13 % mehr zertifizierte Flächen registriert als sechs Monate zuvor. Der zertifizierte Büroflächenbestand stieg auf insgesamt 5,4 Mio. m², das sind 6 % aller Büroflächen (Ende 2014: 5,4 %). Eine europäische Studie der RICS zeigt, dass Deutschland im europäischen Green-Building-Vergleich auf Platz drei hinter Großbritannien und Frankreich rangiert. „Das Tempo der Zertifizierungen zieht in den untersuchten deutschen Metropolen deutlich an. Zum ersten Mal seit 2013  legte der Bestand zertifizierter Büroflächen in den Big 7 innerhalb eines Halbjahres wieder zweistellig zu“, so Martin Hofmann, bei JLL Head of Project & Development Services Germany. Und weiter: „Der deutliche Anstieg ist sowohl auf Zertifizierungen von Bestandsimmobilien als auch auf die Fertigstellung neuer Büroentwicklungen zurückzuführen.“
 
Auch wenn Frankfurt mit 1,9 Mio. m² und 16 % zertifizierter Flächen am Bürobestand mit Abstand weiter das Feld anführt - sicherlich unverändert aufgrund des internationalen Fokus auf die Banken- und Finanzmetropole: Zuwächse gab es in allen sieben Städten. Mit 5,1 % (nach 3,6 % Ende 2014) hat Berlin als dritte Stadt nach Frankfurt und Düsseldorf die 5 % - Marke überschritten. Der deutliche prozentuale Anstieg im ersten Halbjahr in Berlin ist u.a. auf die Fertigstellungen des HumboldtHafenEins mit knapp 30.000 m² (DGNB) und des John-F.-Kennedy Haus (ca. 16.000 m², DGNB) zurückzuführen. Weitere zertifizierte Fertigstellungen im fünfstelligen Quadratmeterbereich gab es im Kölner Teilmarkt Rheinufer-West (Holzmarkt 1, DGNB) und in Hamburg mit dem Burstah Office in der Innenstadt (LEED) und dem Europa-Center Finkenwerder (BREEAM) im Industriehafen. In Frankfurt wurde der St Martin Tower in der City-West mit einer Fläche von über 25.000 m² errichtet (DGNB).

 
Zertifizierte Flächen in Top-Lagen gefragt
 
10 % der in den Big 7 angemieteten Flächen entfielen im ersten Halbjahr auf zertifizierte Flächen mit deutlichen Lage-Unterschieden. In zentral liegenden Top-Lagen mit hoher Büroflächenkonzentration und überdurchschnittlichem Mietpreisniveau beträgt der Anteil der vermieteten zertifizierten Flächen 16 %, in Zweitlagen 9 %. Nahezu gegen Null tendiert der Prozentsatz zertifizierter Flächen dagegen in Drittlagen. 

 
Frankfurt grüne Hauptstadt auch bei Büroinvestments
 
Der Fokus der Investoren auf Green Buildings spiegelt sich zunehmend auch auf dem Investmentmarkt wieder: „Die beiden deutschlandweit größten Bürotransaktionen im ersten Halbjahr 2015, beide in Frankfurt, sind Green Buildings“, so Hofmann. Das Trianon, für 540 Mio. Euro verkauft von einem Joint Venture von Morgan Stanley und Madison International Realty an NorthStar Realty Finance Corp., hat bereits seit 2012 das LEED-Zertifikat in Gold. Für den Eurotower, im zweiten Quartal von der IVG Institutional Funds im Rahmen eines Sharedeals für rund 480 Mio. Euro von RFR erworben, wird ebenfalls eine LEED-Zertifizierung angestrebt.

 

*Mit dem CESAR untersucht JLL den Büroflächenbestand in den Big 7 (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart), allerdings keine in Bau oder in der Planung befindlichen Projektentwicklungen. Der Begriff „Zertifizierung“ oder „zertifiziert“ bezieht sich in unserer Analyse immer auf zertifizierte, vorzertifizierte und zur Zertifizierung registrierte Objekte. Berücksichtigt wurden alle in Deutschland gängigen Zertifikate DGNB, LEED, BREEAM und speziell für Hamburg das regional bedeutende Hafen-City-Siegel.