Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Frankfurt

Europäische Gewerbeimmobilien auch im 3. Quartal begehrt


​​Presseinformation inklusive Chart [PDF]

FRANKFURT, 6. Oktober 2015 – Die vorläufigen Zahlen von JLL zeigen allein im 3. Quartal 2015 für Europa ein Transaktionsvolumen in Gewerbeimmobilien von 59,3 Mrd. Euro, entsprechend einem Zuwachs von 24% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Richard Bloxam, bei JLL Head of EMEA Capital Markets: „Seit Beginn des Jahres 2015 bewegen sich die Investitionen in Gewerbeimmobilien in der EMEA-Region auf einem hohen Niveau. Mit einem Zuwachs von 19% liegt das Gesamtvolumen bei ca. 162 Mrd. Euro. Die EMEA Region profitiert von dem weiter gestiegenen Interesse der Investoren an sicheren Anlagen mit stabilen Erträgen in Verbindung mit viel Liquidität. Viele Transaktionen sind noch in Verhandlungen, so dass wir von einem starken letzten Quartal ausgehen“.

Während das Transaktionsvolumen in Deutschland im dritten Quartal um deutlich mehr als die Hälfte zugelegt hat,* ist das Volumen in Großbritannien in diesem Zeitraum um 18% zurückgegangen. Trotzdem bleibt UK das Land mit dem höchsten Ergebnis: Zwischen Januar und Ende September floss Kapital in Höhe von 60 Mrd. Euro in den Gewebeimmobilienbereich (+11 %). Stark präsentierten sich die skandinavischen Länder mit einem Zuwachs von 61% seit Jahresbeginn (gegenüber Q 1- Q3 2014) auf insgesamt über 21,6 Mrd. Euro. In Frankreich hat sich das Volumen nach einem relativ schwachen 2. Quartal im 3. Quartal gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres erholt und um 56% zugelegt. Das führte zu einem Dreivierteljahresergebnis von knapp über 13 Mrd. Euro.

*Die EMEA Zahlen berücksichtigen Investments ab 5 Mio. US Dollar, keine Immobilien für Projektentwicklungen, keine Grundstückskäufe, keine Unternehmensübernahmen