Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Chicago

JLL: Rekordergebnis im vierten Quartal und im Gesamtjahr 2015

Bruttoumsatz für das Gesamtjahr steigt um 18% auf $ 6,0 Mrd.; Umsatz aus Honoraren steigt um 17% auf $ 5,2 Mrd. - Der bereinigte Gewinn je Aktie steigt um 26% auf $ 10,01, eine Reduzierung von $ 0,87 durch Währungseinflüsse inklusive


Deutsche Übersetzung der Presseinformation inklusive Umsatzübersichten [PDF]


CHICAGO, 3. Februar 2016 -- Jones Lang LaSalle Incorporated (NYSE: JLL) erzielte im Gesamtjahr und im vierten Quartal 2015 ein robustes, auf breiter Basis abgesichertes Umsatzwachstum. Der bereinigte Gewinn je Aktie stieg im vierten Quartal um 14 Prozent auf $ 4,53, eine Reduzierung von $ 0,42 durch Währungseinflüsse inklusive. Der Bruttoumsatz stieg im vierten Quartal um 15 Prozent auf $ 1,9 Mrd.; der Umsatz aus Honoraren um 14 Prozent auf $ 1,7 Mrd. Alle prozentualen Veränderungen werden in den jeweiligen Landeswährungen berechnet.
 
•  Umsatzwachstum und Margenausweitung in allen Regionen und bei LaSalle auf breiter Basis
•  Akquisitionen und Investitionen treiben profitables Wachstum weiter an
•  Corporate Solutions verzeichnet weltweit Rekordjahr im Neugeschäft
•  LaSalle Investment Management weiterhin mit starker Performance und Dynamik des Kapitalzuflusses
•  Moody's setzt den Ausblick auf die JLL-Unternehmensbilanz von Baa2 auf positiv
 

Kommentar des CEO:
„Ein hervorragendes viertes Quartal bildete den Abschluss eines weiteren Rekordjahrs in Bezug auf Umsatz und Gewinn“, sagte Colin Dyer, President und CEO von JLL. „Das Wachstum wird dank der Qualität unserer Belegschaft, gezielter Investitionen und strategischer Übernahmen auch 2016 anhalten. Zusammen tragen diese Faktoren dazu bei, unsere Dienstleistungen auszubauen und den langfristigen Wert unseres Unternehmens zu steigern“, fügte Dyer hinzu.

 

Überblick konsolidierte Performance:
 

  • Der konsolidierte Umsatz belief sich im Gesamtjahr auf $ 5,2 Mrd. und stieg um 17 Prozent gegenüber 2014. Der konsolidierte Umsatz belief sich im vierten Quartal auf $ 1,7 Mrd. und stieg um 14 Prozent gegenüber 2014. Das Wachstum im Gesamtjahr stand auf breiter Basis, gekennzeichnet von zweistelligen Steigerungsraten in allen Geschäftsbereichen, Regionen und bei LaSalle.
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten konsolidierten betrieblichen Aufwendungen im Gesamtjahr um 17 Prozent auf $ 4,6 Mrd. gegenüber $ 4,2 Mrd. im Vorjahr. Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten konsolidierten betrieblichen Aufwendungen im vierten Quartal um 15 Prozent auf $ 1,4 Mrd. gegenüber $ 1,3 Mrd. im Vorjahr.
     
  • LaSalle Investment Management erzielte ein zweistelliges Jahreswachstum in allen drei wichtigen Honorarkategorien, der Umsatz stieg insgesamt um 16 Prozent. Außerdem erzielte LaSalle erhebliche Kapitalerträge aus Nettowerterhöhungen und Veräußerungen.
     
  • Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im Gesamtjahr auf 14,6 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen gegenüber 13,8 Prozent im Vorjahr. Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im vierten Quartal auf 19,2 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen und lag somit auf dem Niveau des Vorjahres.
     
  • Im Gesamtjahr stieg der bereinigte Gewinn je Aktie gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent auf $ 10,01. Wechselkurseinflüsse reduzierten den bereinigten Gewinn pro Aktie für das Geschäftsjahr um rund $ 0,87. Im vierten Quartal stieg der bereinigte Gewinn je Aktie gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf $ 4,53. Wechselkurseinflüsse reduzierten den bereinigten Gewinn pro Aktie für das vierte Quartal um rund $ 0,42.

 

Bilanzaufstellung und Nettozinsaufwendungen:

  • Im Dezember 2015 revidierte Moody's seinen Ausblick für das Unternehmen angesichts des starken Cashflows auf positiv. Dank seiner erstklassigen Bilanzstruktur wurde das Unternehmen auf Wachstum positioniert.
     
  • Die Netto-Gesamtschulden des Unternehmens beliefen sich zum Jahresende auf $ 461 Mio. und stiegen aufgrund der regen Investitions- und Übernahmetätigkeit um $ 298 Mio. gegenüber dem Vorjahr. 
     
  • Im Gesamtjahr betrugen die Nettozinsaufwendungen $ 28,1 Mio., verglichen mit $28,3 Mio. im Vorjahr, zurückzuführen auf etwas niedrigere durchschnittliche Kreditverbindlichkeiten gegenüber dem Vorjahr.

 

Wichtige Ergebnisse nach Geschäftsbereichen
 

Region Amerika Immobiliendienstleistungen

  • Der Umsatz aus Honoraren belief sich auf $ 2,4 Mrd. und stieg um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Umsatzwachstum war gegenüber dem Vorjahr insgesamt robust und in allen Geschäftsbereichen zweistellig, angeführt von den Bereichen Vermietung, Capital Markets & Hotels, Property & Facility Management und Project & Development Services. Der Umsatz aus Honoraren belief sich im vierten Quartal auf $ 761 Mio. und stieg um 14 Prozent gegenüber 2014.
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im Gesamtjahr auf $ 2,1 Mrd. gegenüber $ 1,9 Mrd. im Vorjahr. Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im vierten Quartal von $ 581 Mio. im Vorjahr auf $ 653 Mio.
     
  • Das Betriebsergebnis betrug im Gesamtjahr $ 251 Mio. gegenüber $ 219 Mio. in 2014. Das Betriebsergebnis betrug im vierten Quartal $ 108 Mio. und blieb gegenüber 2014 unverändert.
     
  • Das bereinigte EBITDA stieg im Gesamtjahr auf $ 314 Mio. gegenüber $ 275 Mio. in 2014. Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich 2015 auf 13,3 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen gegenüber 13,0 Prozent in 2014. Das bereinigte EBITDA betrug im vierten Quartal $ 125 Mio. gegenüber $ 124 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBITDA-Marge auf Honorarbasis betrug im Quartal 17,3 Prozent (2014: 18,1 Prozent). 


Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) Immobiliendienstleistungen
 

  • In EMEA lag die Performance im Gesamtjahr in den lokalen Landeswährungen deutlich höher als in US-Dollar, zurückzuführen auf die Stärke des US-Dollar im Vergleich zu europäischen Währungen, insbesondere dem Euro.
     
  • Der Umsatz aus Honoraren belief sich auf $ 1,4 Mrd. und stieg um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr wurde getragen durch die Bereiche Project & Development Services und Capital Markets & Hotels. Das Wachstum in der Region wurde angeführt von Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Der Umsatz aus Honoraren belief sich auf $ 493 Mio. und stieg um 13 Prozent gegenüber 2014.
     
  • In Deutschland ist der Umsatz aus Honoraren im vierten Quartal 2015 um 22 Prozent (8 Prozent in US Dollar) sowie im Gesamtjahr um 36 Prozent in Euro (15 Prozent in US Dollar) gestiegen. Der Gesamtumsatz hat 30 Prozent (14 Prozent in US Dollar) im Quartal und im Jahresvergleich 41 Prozent (19 Prozent in US Dollar) zugelegt.
    Der Geschäftsbereich Investments & Hotels steigerte seinen Honorarumsatz im Quartalsvergleich um 28 Prozent in Euro (12 Prozent in US Dollar) sowie im Gesamtjahr um 66 Prozent in Euro (41 Prozent in US Dollar).
    Der Vermietungsumsatz aus Honoraren stieg im Quartalsvergleich um 29 Prozent (14 Prozent in US Dollar) und wuchs im Jahresvergleich um 32 Prozent (11 Prozent in US Dollar).
    Die Umsätze aus Honoraren in den Bereichen Asset-, Property-, Shopping Center-Management, Project Development Services und Tetris konnten im Vergleich zum Vorjahresquartal um 27 Prozent gesteigert werden (11 Prozent in US Dollar). Im Vergleich des Gesamtjahres lag das Wachstum bei 16 Prozent (entsprechend einem Minus von 3 Prozent in US Dollar).
    Corporate Solutions steigerte seinen Vorjahresquartalsumsatz aus Honoraren um 19 Prozent (5 Prozent in US Dollar) und konnte in zwölf Monaten kumuliert ein Wachstum von 16 Prozent verbuchen (ein Minus von 2 Prozent in US Dollar).
    Im Bereich Bewertungen ging der Umsatz nach Honoraren im Quartalsvergleich leicht um 2 Prozent zurück (13 Prozent in US Dollar), steigerte sich jedoch kumuliert nach zwölf Monaten um 11 Prozent (in US Dollar 7 Prozent rückläufig).
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen in EMEA auf $ 1,3 Mrd. gegenüber $ 1,2 Mrd. im Vorjahr. Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im vierten Quartal auf $ 403 Mio. gegenüber $ 390 Mio. im Vorjahr.
     
  • Das Betriebsergebnis stieg im Gesamtjahr auf $ 146 Mio. gegenüber $ 121 Mio. in 2014. Das Betriebsergebnis betrug im vierten Quartal $ 90 Mio. gegenüber $ 85 Mio. im Vorjahr.
     
  • Das bereinigte EBITDA stieg im Gesamtjahr auf $ 173 Mio. gegenüber $ 145 Mio. in 2014. Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im Gesamtjahr auf 12,4 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen gegenüber 11,0 Prozent in 2014. Das bereinigte EBITDA betrug im vierten Quartal $ 99 Mio. gegenüber $ 91 Mio. im Vorjahreszeitraum.  Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im vierten Quartal auf 20,4 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen gegenüber 19,2 Prozent in 2014.


Region Asien/Pazifik Immobiliendienstleistungen

 

  • In der Region Asien/Pazifik lag die Performance im Gesamtjahr in den lokalen Landeswährungen deutlich höher als in US-Dollar, zurückzuführen auf die Stärke des US-Dollar, besonders im Vergleich zum australischen Dollar und dem japanischen Yen. 
      
  • Der Umsatz aus Honoraren belief sich auf $ 969 Mio. und stieg um 17 Prozent gegenüber 2014. Das Umsatzwachstum war gegenüber dem Vorjahr insgesamt robust und in allen Geschäftsbereichen zweistellig, angeführt vom Bereich Property & Facility Management. Das Wachstum in der Region wurde angeführt von Indien und Japan. Der Umsatz aus Honoraren belief sich im vierten Quartal auf $ 317 Mio. und stieg um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz aus Capital Markets & Hotels ging aufgrund des gegenüber 2014 rückläufigen Marktvolumens in der Region zurück.
      
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen auf $ 882 Mio., gegenüber $ 825 Mio. im Vorjahr. Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im vierten Quartal auf $ 263 Mio. gegenüber $ 250 Mio. im Vorjahr.
     
  • Das Betriebsergebnis stieg im Gesamtjahr auf $ 87 Mio. gegenüber $ 84 Mio. in 2014. Das Betriebsergebnis betrug im vierten Quartal $ 54 Mio. gegenüber $ 52 Mio. im Vorjahr.
     
  • Das bereinigte EBITDA stieg im Gesamtjahr auf $ 103 Mio. gegenüber $ 98 Mio. in 2014. Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im Gesamtjahr auf 11,0 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen gegenüber 10,7 Prozent in 2014. Das bereinigte EBITDA betrug im vierten Quartal $ 58 Mio. und blieb gegenüber dem Vorjahreszeitraum unverändert. Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im vierten Quartal auf 18,4 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen gegenüber 19,1 Prozent in 2014.


LaSalle Investment Management

 

  •  Die Managementgebühren beliefen sich im Gesamtjahr auf $ 243 Mio. und stiegen um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr, sowie um 9 Prozent im vierten Quartal. Der Gesamtumsatz von LaSalle Investment Management einschließlich $ 31 Mio. Transaktionsgebühren und sonstige Erträge, $ 123 Mio. Erfolgshonorare und $ 70 Mio. Beteiligungserträge, betrug im Gesamtjahr $ 467 Mio. gegenüber $ 415 Mio. im Vorjahr.
     
  • Die Erfolgshonorare und Kapitalerträge fielen im Gesamtjahr und im Vorjahr beachtlich aus. Die Erfolgshonorare resultierten aus dem Verkauf von Vermögenswerten aus bestehenden Investitionen, während die Kapitalerträge auf Nettowerterhöhungen und Veräußerungen von Investitionen zurückzuführen waren.
     
  • Die betrieblichen Aufwendungen betrugen im Gesamtjahr $ 310 Mio. gegenüber $ 283 Mio. im Vorjahr. Das Betriebsergebnis betrug im Gesamtjahr $ 158 Mio. gegenüber $ 132 Mio. im Vorjahr. 
     
  • Das bereinigte EBITDA betrug im Gesamtjahr $ 160 Mio. gegenüber $ 134 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBITDA-Marge betrug 34,0 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen gegenüber 32,3 Prozent in 2014.
     
  • Der Kapitalzufluss belief sich im Gesamtjahr auf $ 5,0 Mrd. und im vierten Quartal auf $ 1,2 Mrd.
     
  • Zum Ende des vierten Quartals 2015 beliefen sich die verwalteten Vermögenswerte auf $ 56,4 Mrd. gegenüber $ 57,2 Mrd. zum Ende des dritten Quartals 2015, zurückzuführen in erster Linie auf Veräußerungen und den Fremdwährungseinfluss. Die Nettoabnahme der verwalteten Vermögenswerte war zurückzuführen auf $ 4,7 Mrd. aus Veräußerungen und Entnahmen und $ 0,8 Mrd. aus Nettoabnahmen aufgrund von Wechselkursschwankungen, die teilweise durch Akquisitionen und Übernahmen in Höhe von $ 3,3 Mrd. und Nettowerterhöhungen in Höhe von $ 1,4 Mrd. kompensiert wurden.

 

Das englische Original der Pressemitteilung inklusive komplettem Zahlenwerk finden Sie hier auf der globalen JLL-Website