Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Chicago

JLL: Robustes erstes Quartal 2016, bereinigter Gewinn je Aktie von $ 0,82

Bruttoumsatz steigt um 14% auf $ 1,3 Mrd., Umsatz aus Honoraren um 11% auf $ 1,1 Mrd.


​Deutsche Übersetzung inklusive Umsatztabellen [PDF]

Englischsprachige Pressemitteilung im Originalwortlaut inklusive komplettem Zahlenwerk [PDF]

 

CHICAGO, 27. April 2016 - Jones Lang LaSalle Incorporated (NYSE: JLL) erzielte im ersten Quartal 2016 ein breit basiertes Umsatzwachstum mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von $ 0,82. Alle prozentualen Veränderungen werden in den jeweiligen Landeswährungen berechnet.

  • Umsatzwachstum im ersten Quartal in allen Regionen und bei LaSalle Investment Management
     
  • Margenentwicklung spiegelt Wachstum bei den Geschäftsaktivitäten mit regelmäßigen Einnahmen wider; langsamer Start an den Kapitalmärkten
     
  • Breit gefächerte Akquisitionen und Investitionen treiben langfristig profitables Wachstum weiter an
     
  • Neukunden- und Bestandskundengeschäft von Corporate Solutions gekennzeichnet von dynamischer Entwicklung und Technologieinvestitionen
  • Verwaltete Vermögenswerte von LaSalle erreichen Rekordhöhe von $ 58 Mrd. bei starker Anlageperformance
     
  • Dividende steigt um 7 Prozent auf $ 0,31 je Aktie

  
Kommentar des CEO:
„Alle unsere Regionen und LaSalle haben zu robusten Umsätzen und Gewinnen im ersten Quartal beigetragen“, so Colin Dyer, President und Chief Executive Officer von JLL. „Trotz des schleppenden Starts 2016 konnten die Immobilienmärkte im Verlauf des Quartals erneut an Zugkraft gewinnen. Wir erwarten, dass diese Dynamik anhält und auf ein weiteres hervorragendes Jahr für unser Unternehmen hindeutet“, fügte Dyer hinzu.

      
Überblick konsolidierte Performance:

 

  • Der Gesamtumsatz belief sich im ersten Quartal auf $ 1,3 Mrd., ein Plus von 14 Prozent gegenüber 2015. Der konsolidierte Honorarumsatz belief sich im ersten Quartal auf $ 1,1 Mrd. und stieg um 11 Prozent gegenüber 2015. Das solide Umsatzwachstum wurde angeführt von Property & Facility Management, Project & Development Services, dem Vermietungsbereich und LaSalle. Darüber hinaus ergab sich im Bereich Capital Markets & Hotels eine gesunde Performance nach einer Rekord-Performance im ersten Quartal 2015.
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten konsolidierten betrieblichen Aufwendungen im Quartal um 14 Prozent auf $ 1,1 Mrd., gegenüber $ 976 Mio. im Vorjahr.
     
  • LaSalle Investment Management erzielte ein zweistelliges Wachstum, angeführt von Transaktionsgebühren in Zusammenhang mit Immobilienkäufen. Der Gesamtumsatz stieg um 18 Prozent. LaSalle bilanzierte außerdem ein weiteres Quartal mit robusten Kapitalerträgen, in erster Linie aus Nettowerterhöhungen in unserem Co-Investmentportfolio.
     
  • Das bereinigte Betriebsergebnis betrug im ersten Quartal $ 45 Mio. gegenüber $ 55 Mio. im Vorjahr, im Vergleich zum überdurchschnittlichen ersten Quartal 2015zurückzuführen auf ein relatives Wachstum bei den Geschäftsaktivitäten mit regelmäßigen Einnahmen und einen schleppenden Start im Investmentbereich, sowie durch Investitionen in Technologie und Daten.
     
  • Die bereinigte EBITDA-Marge als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren belief sich im Quartal auf 7,2 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen gegenüber 8,7 Prozent im Vorjahr und 6,2 Prozent in 2014, basierend auf den Wechselkursen von 2015.
     
  • Der bereinigte Gewinn je Aktie belief sich im Quartal auf $ 0,82 gegenüber $ 0,97 im Vorjahreszeitraum und $ 0,39 im ersten Quartal 2014. 

 
Bilanzaufstellung, Nettozinsaufwendungen und Dividende:

  • Die Netto-Gesamtschulden beliefen sich zum Quartalsende auf $  972 Mio. und stiegen um $ 512 Mio. gegenüber dem Jahresende aufgrund von leistungsabhängigen Vergütungen infolge des finanziellen Rekord-Ergebnisses in 2015 und weiteren Akquisitionen und Investitionen.
     
  • Im Quartal betrugen die Nettozinsaufwendungen $ 8,9 Mio., verglichen mit $ 6,0 Mio. im Vorjahr, in erster Linie zurückzuführen auf höhere durchschnittliche Kreditverbindlichkeiten gegenüber dem Vorjahr.
     
  • Als Ausdruck für das Vertrauen in den Kapitalfluss des Unternehmens hat der Vorstand eine Halbjahresdividende von $ 0,31 je Aktie angekündigt, entsprechend einer Steigerung um 7 Prozent gegenüber $ 0,29 je Aktie bei der im Dezember 2015 ausgeschütteten Dividende. Die Ausschüttung wird am 15. Juni 2016 an die zum Geschäftsschluss am 13. Mai 2016 eingetragenen Aktionäre erfolgen.


 
Wichtige Ergebnisse nach Geschäftsbereichen
 
Region Amerika Immobiliendienstleistungen
 

  • Der Gesamtumsatz belief sich im ersten Quartal auf $ 604 Mio., ein Plus von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz aus Honoraren belief sich im Quartal auf $ 555 Mio. und stieg um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Umsatzwachstum war gegenüber dem Vorjahr insgesamt robust, angeführt vom zweistelligen Wachstum in den Bereichen Property & Facility Management, Project & Development Services und Vermietung.
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen im Quartal auf $ 525 Mio. gegenüber $ 466 Mio. in 2015. 
     
  • Das bereinigte Betriebsergebnis betrug im ersten Quartal $ 36 Mio. gegenüber $ 37 Mio. in 2015, bedingt durch das Wachstum bei den Geschäftsaktivitäten mit regelmäßigen Einnahmen und den Einfluss kürzlich getätigter Akquisitionen, teilweise durch Investitionen in Technologie und Daten kompensiert.
     
  • Das bereinigte EBITDA betrug im ersten Quartal $ 53 Mio. gegenüber $ 51 Mio. in 2015. Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im ersten Quartal auf 9,3 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen gegenüber 10,2 Prozent in 2015. 


Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) Immobiliendienstleistungen
 

  • Der Gesamtumsatz belief sich im ersten Quartal auf $ 369 Mio., ein Plus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz aus Honoraren belief sich im Quartal auf $ 256 Mio. und stieg um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Umsatzwachstum wurde gegenüber dem Vorjahr gestützt durch den anhaltenden Erfolg des Bereichs Project & Development Services. Das Wachstum in der Region wurde angeführt von Deutschland, Frankreich, der MENA-Region (Middle East, North-Africa) und Benelux.
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen auf $ 268 Mio. gegenüber $ 256 Mio. im Vorjahr.
      
  • Der bereinigte Betriebsverlust betrug im ersten Quartal $ 10 Mio. gegenüber einem bereinigten Betriebsverlust von $ 3 Mio. in 2015. Die Veränderung gegenüber dem Vorjahr war in erster Linie durch einen Rückgang der Performance in Großbritannien angesichts der bevorstehenden Abstimmung zum Verbleib in der Europäischen Union beeinflusst.
     
  • Das bereinigte EBITDA entsprach im ersten Quartal einem Defizit von $ 4 Mio. und sank um $ 6 Mio. gegenüber dem bereinigten EBITDA von $ 2 Mio. im Vorjahr.



Region Asien/Pazifik Immobiliendienstleistungen 
 

  • Der Gesamtumsatz belief sich im ersten Quartal auf $ 264 Mio. und stieg um 16 Prozent gegenüber 2015. Der Umsatz aus Honoraren belief sich auf $ 206 Mio. und stieg um 14 Prozent gegenüber 2015. Das Umsatzwachstum wurde gegenüber dem Vorjahr angeführt von den Bereichen Property & Facility Management, Bewertung, Beratung und Sonstige sowie Project & Development Services. Das Wachstum in der Region wurde angeführt von Japan, Australien und China.
     
  • Ohne Restrukturierungs- und Übernahmekosten stiegen die honorarbasierten betrieblichen Aufwendungen auf $ 208 Mio. gegenüber $ 184 Mio. im Vorjahr.
     
  • Der bereinigte Betriebsverlust betrug im ersten Quartal $ 2 Mio., primär zurückzuführen auf Zeitplanung und Einmaleffekte, verglichen mit einem bereinigten Betriebsergebnis von $ 4 Mio. im Vorjahr. 
     
  • Das bereinigte EBITDA betrug im ersten Quartal $ 2 Mio. gegenüber $ 8 Mio. in 2015. Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Umsatzes aus Honoraren, belief sich im ersten Quartal auf 0,6 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen gegenüber 4,3 Prozent in 2015. 

LaSalle Investment Management 

  • Die Managementgebühren beliefen sich im ersten Quartal auf $ 62 Mio. und stiegen um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gesamtumsatz von LaSalle Investment Management einschließlich $ 24 Mio. Transaktionsgebühren und sonstigen Erträgen, $ 14 Mio. Erfolgshonorare und $ 13 Mio. Beteiligungserträge, betrug im Quartal $ 113 Mio. gegenüber $ 97 Mio. im Vorjahr.
     
  • Der Anstieg der Transaktionsgebühren gegenüber dem Vorjahr war in erster Linie zurückzuführen auf den erfolgreichen Börsengang von LaSalle Logiport REIT, während die Kapitalerträge im ersten Quartal auf Nettowerterhöhungen in unserem Co-Investmentportfolio zurückzuführen waren.
     
  • Die bereinigten betrieblichen Aufwendungen betrugen im ersten Quartal $ 79 Mio. gegenüber $ 69 Mio. im Vorjahr. Das bereinigte EBITDA betrug im ersten Quartal $ 34 Mio. gegenüber $ 28 Mio. im Vorjahreszeitraum.
     
  • Der Kapitalzufluss belief sich im Quartal auf $ 1,9 Mrd.
     
  • Zum Ende des ersten Quartals 2016 erreichten die verwalteten Vermögenswerte eine Rekordhöhe von $ 58,3 Mrd. gegenüber $ 56,4 Mrd. zum Ende des vierten Quartals 2015. Der Nettozuwachs der verwalteten Vermögenswerte war zurückzuführen auf $ 2,9 Mrd. aus Akquisitionen und Übernahmen und $ 2,6 Mrd. aus Nettowerterhöhungen, die teilweise durch Veräußerungen und Entnahmen in Höhe von $ 3,1 Mrd. und Nettoabnahmen aufgrund von Wechselkursschwankungen in Höhe von $ 0,5 Mrd. kompensiert wurden.