Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Chicago / London

JLL bestellt Christian Ulbrich zum President und CEO - Colin Dyer geht in den Ruhestand

Führungsnachfolge sichert Kontinuität der Unternehmensstrategie und -kultur


CHICAGO UND LONDON, 24. August 2016 - Christian Ulbrich, seit Juni 2016 President bei JLL, wird mit Wirkung zum 1. Oktober auch die Position des Chief Executive Officer (CEO) übernehmen. Ulbrich tritt in die Nachfolge von Colin Dyer, der Ende 2016 in den Ruhestand gehen und von seiner Funktion als CEO von JLL am 30. September zurücktreten wird. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, wird Dyer die  Daten-, Informations- und Analyse-Schwerpunkte des Unternehmens bis Jahresende 2016 weiterhin leiten. Zudem wird er bis zur Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2017 Mitglied des JLL Board of Directors bleiben und während des gesamten Jahres 2017 als Berater fungieren.
 
Als President und CEO wird Ulbrich die gesamte Führungsverantwortung über die strategische Ausrichtung und das Wachstum von JLL innehaben. Er wird an das Board of Directors berichten, in  dem er Mitglied des Vorstands ist. Darüber hinaus wird er den Vorsitz beim Global Executive Board von JLL übernehmen, dem obersten internen Management-Komitee, dessen Mitglied er seit acht Jahren ist.
 
Ulbrich ist seit 2005 bei JLL, zunächst als Geschäftsführer in Deutschland, seit 2009 als Verantwortlicher für die EMEA-Region bis zu seiner Ernennung zum President. Unter seiner Führung florierte JLL in der Region EMEA und konnte trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen den Umsatz in der Region annähernd verdreifachen. Dienstleistungen wie die Tétris Design & Build und Residential Consultancy wurden unter seiner Leitung neu eingeführt.
 
Ulbrich verfügt über einen umfangreichen Hintergrund im Immobilien- und Finanzwesen, den er vor seinem Eintritt bei JLL als CEO der HIH Gruppe, einer Immobilien-Tochter der M.M. Warburg mit Sitz in Hamburg, sowie in unterschiedlichen  Positionen bei deutschen und internationalen Banken erworben hat. Er ist Mitglied des Aufsichtsrats von Vonovia SE, Deutschlands größtem Wohnimmobilien-Unternehmen. Ulbrich hat einen Abschluss als Diplom-Kaufmann der Universität Hamburg.
 
„Nachdem ich mit Christian Ulbrich seit Beginn seiner Tätigkeit bei JLL eng zusammengearbeitet habe, weiß ich aus erster Hand, dass er über profunde Kenntnisse der globalen Immobilien-Dynamik verfügt und in der Lage ist, international und Regionen übergreifend die Führung zu übernehmen“, so Dyer. „Unter seiner Leitung und mit unserem starken Management-Team wird JLL weiterhin wachsen und gedeihen.“
 
Unter der Führung von Dyer hat sich der Umsatz von JLL seit 2004 mehr als verfünffacht - auf $6 Milliarden- dies durch organisches Wachstum, mehr als 80 strategische Akquisitionen weltweit und die Erweiterung der  geografischen Präsenz des Unternehmens um  mehr als 100 neue Geschäftsstellen und 30 neue Länder.
 
„Das Board of Directors ist Colin Dyer außerordentlich dankbar für seine herausragende Führungsarbeit und die Dienste, die er JLL in den vergangenen 12 Jahren geleistet hat”, so Sheila Penrose, Vorsitzende des Board. „Colin Dyer hat JLL auf der globalen Unternehmensbühne repräsentiert, er hat eine herausragende Kundenbasis und ein starkes Führungsteam entwickelt und einen beträchtlichen Shareholder Value erzielt. Wir wissen es zudem sehr zu schätzen, dass er sich einem reibungslosen und wohlüberlegten Übergang verpflichtet fühlt, indem er sich weiterhin innerhalb des Boards und des Unternehmens engagiert.” Und weiter: „Das Board hat gemeinsam mit Colin Dyer einen umfassenden und soliden Nachfolgeprozess erarbeitet, der in der Bestellung von Christian Ulbrich als CEO gipfelt. Wir blicken der operativen Leitung und der Leitung der Unternehmensstrategie und –kultur durch Christian Ulbrich mit Freude entgegen. Er kann auf ein starkes Vermächtnis aufbauen.”
 
Christian Ulbrich: „Der Eindruck, den Colin Dyer bei JLL hinterlässt, ist beachtlich. Er hat die Entwicklung hin zu einem wahrhaft globalen Unternehmen gesteuert und hat die auf Exzellenz, Ethik und Teamwork ausgerichtete Unternehmenskultur Mitarbeitern, Kunden und Aktionären konsequent vorgelebt. In meiner neuen Funktion möchte ich auf dem Fundament des profitablen und stabilen Wachstums der letzten 12 Jahre weiter aufbauen. Ich möchte unsere Verpflichtung zu Integrität, Vielfältigkeit und Nachhaltigkeit weiterführen und unsere Führungsposition in der digitalen Revolution hervorheben.”