Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Hamburg

Hamburger JLL-Büro zieht in die Innenstadt und wächst dabei

Neue Flächen im Fleetinselkontor sollen im Sommer 2017 bezogen werden


HAMBURG, 22. September 2016 – Das JLL-Büro Hamburg zieht um und hat dafür insgesamt mehr als 2300 m² im neuen Fleetinselkontor, Alter Steinweg 1,​ angemietet. JLL bezieht als Ankermieter die oberen drei Etagen in dem Gebäude des Projektentwicklers Quantum, das gestern Richtfest feierte. Dort sollen moderne Arbeitsplätze für die rund 125 Mitarbeiter der Hamburger Niederlassung entstehen. Der Einzug ist für den Sommer 2017 geplant. Dabei ist ein weiteres personelles Wachstum bereits mit einkalkuliert. So wird Hamburg künftig auch eine eigene Industrial-Investment-Abteilung bekommen. Bislang war dieser Bereich aus Frankfurt betreut worden.

„Nach 20 Jahren an der Oberbaumbrücke ist es Zeit für eine neue Ära“, erklärt Richard Winter, Niederlassungsleiter JLL Hamburg. „Das Fleetinselkontor hat für uns viele Vorteile, weil es innenstädtischer, nah am Central Business District und doch ruhig gelegen ist.“ Hinzu kommt die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, der es Kunden wie Mitarbeitern ermöglicht, das JLL-Büro schnell und unkompliziert zu erreichen. Das werde immer stärker von einem attraktiven Standort verlangt.

Im künftigen Büro, dessen Fläche rund ein Viertel größer sein wird als die bisherige, werden gemischte Bürolandschaften entstehen. „Arbeit und Kommunikation sollen eine gute Balance haben, die den Austausch, die Arbeitszufriedenheit und die Produktivität fördert“, beschreibt Winter das Konzept. Dafür sind im Vorfeld die eigenen Mitarbeiter befragt und Strategien von den JLL-Experten für Workplace Strategy entworfen worden. Das Konzept trägt der modernen Arbeitsrealität Rechnung, in der ein Mitarbeiter nicht mehr den kompletten Tag allein an seinem Schreibtisch verbringt. Besonders wichtige Aspekte sind dabei die Ergonomie der Arbeitsplätze und die Atmosphäre im Büro, die die Identität des internationalen Beratungsunternehmens mit hanseatischem Flair verbinden wird.

Schließlich geht es auch um Nachhaltigkeit: „Für den neuen Standort spricht zudem, dass es dort kaum Emissionen und Verkehrslärm gibt, wie es noch an der Oberbaumbrücke Alltag war“, betont Winter. Die Entscheidung für das Fleetinselkontor ist zudem eine Entscheidung für ein ökologisch zertifiziertes Gebäude. „JLL wird so seiner Vorbildfunktion gerecht“, so Winter.