Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Frankfurt

Frankfurter JLL-Büro zieht 2018 auf die Bockenheimer Landstraße

Unternehmen hat 8.200 m² im Sono West angemietet, um auch künftig zu wachsen


FRANKFURT, 2. November 2016 – Die Frankfurter JLL-Zentrale zieht um und hat dafür insgesamt 8.200 m² im neuen „Sono West“ auf der Bockenheimer Landstraße 55 angemietet. Das Objekt wird derzeit vom Frankfurter Entwickler OFB gebaut und nach Fertigstellung allein von JLL genutzt werden. Am neuen Standort im Westend sollen moderne Arbeitsplätze für die rund 400 Mitarbeiter der Deutschlandzentrale entstehen. Den Innenausbau übernehmen die Spezialisten der JLL-Tochter Tetris. Im Vergleich zum jetzigen Standort am Basler Platz wird JLL deutlich mehr Fläche nutzen, da das Unternehmen in Frankfurt weiterhin organisch wachsen wird. Der Einzug ist für Ende 2018 geplant.
 
„Der neue Standort erfüllt für uns alle wichtigen Kriterien: Er bietet im Zentrum Frankfurts hochmoderne Flächen und ist für Kunden wie Mitarbeiter ideal erreichbar“, begründet Jörg Ritter, Mitglied im Management Board, die Entscheidung.
 
Das „Sono West“ wird direkt an der U-Bahnstation „Westend“ mit sieben Stockwerken sowie einer Tiefgarage gebaut. Es wird modernste Umweltstandards erfüllen und eine Leed-Zertifizierung im Goldstandard anstreben. JLL wird mit diesen Kriterien seiner Vorreiterrolle in Sachen Umweltbewusstsein sowie als Toparbeitgeber der Branche gerecht. „Vor diesem Hintergrund ist es für uns selbstverständlich, dass wir auch in der verbleibenden Zeit am Basler Platz in unserer Flächen investieren werden, um unseren Mitarbeitern bestmögliche Arbeitsbedingungen zu bieten“, betont Ritter.