Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

ZÜRICH / GENF

JLL expandiert in der französischsprachigen Schweiz

Übernahme der früheren Niederlassung von DTZ in Genf


ZÜRICH / GENF, 9. Januar 2017 - JLL Schweiz übernimmt die Meridian Immobilier SA, die frühere Westschweizer Niederlassung von DTZ, mit Sitz in Genf per Jahresanfang 2017. Das lokal breit verankerte Unternehmen wurde 2008 gegründet und beschäftigt zehn Mitarbeitende. Die neue JLL Niederlassung wird von den Meridian-Gründungspartnern Pierre Stämpfli und Anna Briffod geleitet. Mit der Übernahme dehnt JLL seine Präsenz und sein Angebot in der französischsprachigen Schweiz erheblich aus und bietet nun auch Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Projektmanagement und -steuerung an.

JLL festigt die Position als führendes Schweizer Immobilienberatungsunternehmen

Mit dem Ausbau der Westschweizer Aktivitäten setzt JLL das dynamische Wachstum der letzten Jahre fort. JLL beschäftigt heute rund 40 Berater und Beraterinnen an den Standorten in Zürich und Genf und ist damit eines der bedeutendsten Beratungsunternehmen auf dem Schweizer Immobilienmarkt. So zählt JLL zu den Marktführern im Segment Immobilientransaktionen für Objekte ab CHF zehn Millionen sowie für Bewertungsdienstleistungen für Anlageimmobilien in der Schweiz. In der Vermietung kommerzieller Flächen hat JLL in den letzten Jahren bedeutende Marktanteile erschlossen und sich im Bereich Mietervertretung als erfahrener Partner zahlreicher nationaler und internationaler Unternehmenskunden etabliert. Die Mietervertretung beinhaltet Beratungsdienstleistungen im Rahmen von Standortfragen, Vertragsverhandlungen sowie innovativer Miet- und Finanzierungsmodelle.

Lokal tätig, weltweit vernetzt

Ein umfangreiches Netzwerk, breite Marktkenntnisse und massgeschneiderte Produkte für den Schweizer Markt zeichnen JLL aus. Die Niederlassungen in Genf und Zürich profitieren dabei auch vom weltweiten Netzwerk der JLL Gruppe. Mit über 70.000 Mitarbeitenden in 280 Büros in 80 Ländern betreute das Unternehmen 2015 Immobilientransaktionen von rund CHF 140 Milliarden, bewertete Liegenschaften mit einem Volumen von rund CHF 700 Milliarden und war in Mietverhandlungen für mehr als 100 Millionen Quadratmeter involviert. Dieser Wissens- und Datenpool in Kombination mit leistungsfähiger IT-Infrastruktur ist Teil der einzigartigen Beratungskompetenz von JLL.

Jan Eckert, CEO JLL Schweiz, betont: „Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Pierre Stämpfli und Anna Briffod eine neue Phase unserer Entwicklung in Angriff zu nehmen. Der Zusammenschluss erlaubt es uns, mit der für uns bekannten hohen Beratungsqualität unsere Kunden in beiden Landesteilen optimal zu begleiten. Wir sehen erhebliches Wachstumspotential in der Schweiz. JLL strebt in den kommenden Jahren eine Expansion über organisches Wachstum in Kombination mit ausgesuchten strategischen Akquisitionen an.“