Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Frankfurt

London wieder Spitzenreiter, Vancouver macht 48 Plätze gut, New York fällt auf Rang fünf zurück

Transaktionsvolumen in gewerbliche Immobilien weltweit auf Vorjahresniveau


 

FRANKFURT, 4. Mai 2017 – Mit 136 Mrd. US Dollar bewegte sich das globale gewerbliche Immobilien-Transaktionsvolumen* im ersten Quartal auf dem Niveau des Vorjahres (- 1%). Für das Gesamtjahr 2017 geht JLL von 625 bis 650 Mrd. US Dollar aus. Der 5-Jahresschnitt wäre damit erreicht oder leicht übertroffen, um ein Fünftel höher würde der Vergleich mit dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre ausfallen.

  
Erstmals seit zwei Jahren hat New York seine Position als die Stadt mit dem höchsten Transaktionsvolumen eingebüßt und ist auf Rang 5 zurückgefallen, knapp hinter Washington, D.C.. Der Rückgang ihres Transaktionsvolumens liegt bei 62%. Das Volumen grenzüberschreitender Investitionen ist auf dem niedrigsten Stand seit 2013, nicht zuletzt aufgrund eines Preisdrucks und einer erhöhten Selektivität in den Nutzeraktivitäten. 
 
London hat sich wieder an die Spitze gesetzt. Los Angeles, Washington und Tokio haben es dieses Jahr allesamt unter die ersten Fünf geschafft, während Shanghai aus dem TOP 10 herausgefallen ist. 
  
Vancouver taucht aufgrund einer Vielzahl großer Transaktionen überraschend im Ranking der aktivsten Märkte auf. Mit der Hälfte der zehn größten Transaktionen Kanadas in diesem Quartal ist Vancouver im Ranking 48 Plätze aufgestiegen.
  

* Aus dem Report von JLL Global Capital Markets Research „In the face of continued uncertainty, capital still seeks exposure to real estate”.