Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Frankfurt

Einzelhandelsstandort Frankfurt: Solide Marktentwicklung in den Toplagen und anhaltender Aufwärtstrend in der Fressgass

Jones Lang LaSalle veröffentlicht Marktstudie „Retail Ticker Frankfurt“


 
Frankfurt, 19. Mai 2010 – Die Einzelhandelsspezialisten von Jones Lang LaSalle haben mit dem „Retail Ticker Frankfurt“ eine Kurzstudie zu den wichtigsten Einkaufsstraßen der Main-Metropole vorgelegt. Die Ladenmieten liegen im ersten Halbjahr 2010 mit bis zu 270 Euro/m² auf dem Niveau des Vorjahres. Frankfurt belegt damit nach München Rang zwei im Top 10-Ranking der in dieser Hinsicht teuersten Einzelhandelsstandorte in Deutschland.
 
Toplage Zeil profitiert von MyZeil
 
Auf Frankfurts klassischer Konsumlage Zeil feierte das Multifunktions- und Einkaufszentrum MyZeil im Februar seinen ersten Geburtstag. Das Center stellt eine Bereicherung des Einzelhandelsstandorts Frankfurt dar und auch die Frankfurter 1a-Lagen haben den Zuwachs von immerhin 42.000 m² Verkaufsfläche ohne Blessuren verkraftet. Eine Duplizierung bereits ansässiger Mieter ist so gut wie nicht gegeben und das Center wird von den Kunden angenommen. Viele höherwertige und internationale Konzepte fanden erst durch das MyZeil adäquate Flächen und konnten ihre langjährigen Expansionsziele umsetzen. Innerhalb eines Jahres hat sich das Shopping-Center als fester Bestandteil der Einzelhandelslandschaft etabliert. Neuzugänge im MyZeil sind im Erdeschoss das kalifonische Kultlabel Hollister auf 720 m² mit seinem deutschlandweit ersten Shop. Direkt gegenüber hat das Fashionlabel Guess eine 150 m²-Fläche angemietet.
 
Stabile Marktsituation in den Lagen Rossmarkt, Biebergasse und Steinweg
 
Für Einzelhandelsflächen auf dem Rossmarkt, der Biebergasse und dem Steinweg verzeichnet Jones Lang LaSalle bei Spitzenmieten bis 150 Euro/m² wie im vergangenen Halbjahr eine gleichbleibend hohe Nachfrage und geringen Mieterwechsel. Neben Filialisten aus der Bekleidungsbranche, versuchen hier auch neue systemgastronomische Konzepte Fuß zu fassen. Auf dem Steinweg 9 kündigt sich ein Mieterwechsel an. Das Jeanslabel Diesel ist bereits ausgezogen, um Platz für einen Young- Fashion-Anbieter zu machen.
 
Neuentwicklung am Goetheplatz bringt Bewegung in die Luxusmeile Goethestraße
 
In der Luxusmeile Goethestraße hat sich bei stabiler Flächennachfrage und konstanten Spitzenmieten bis 220 Euro/m² das österreichische Bekleidungsunternehmen Airfield die ehemalige Hugo Boss-Fläche gesichert. Für die Neuentwicklung der Gebäudezeile Goetheplatz 5-11 zu einem Luxusquartier haben sich in einem Architekturwettbewerb drei Favoriten herauskristallisiert. Unter den zahlreichen Mietinteressenten für das Projekt soll sich auch die italienische Luxusmarke Dolce und Gabbana befinden. Der Baubeginn ist für den Frühsommer 2010 geplant.
 
Fressgass profiliert sich mit neuen Projekten als Top-Einzelhandelslage
 
Die Fressgass setzt ihre positive Entwicklung im Einzelhandelsbereich weiter fort. Die Mieten erreichen derzeit in der Spitze bis zu 200 Euro/m². Zum anhaltenden Aufwärtstrend tragen nicht zuletzt die beiden jüngsten ProjektentwickIungen bei. Zum einen wurde das Wohn- und Geschäftshaus Große Bockenheimer Straße 30 fertig gestellt und voll vermietet. Auf rund 1.000 m² eröffnete Apple seinen zweiten Flagshipstore in Deutschland. Die weiteren Mieter sind eine Chiquita Fruit Bar sowie das Augenlaserzentrum EuroEyes Deutschland mit einer Servicefläche. Ebenfalls bezugsbereit ist zum anderen die zweite Neuentwicklung an der Börsenstraße. Die Hauptmieter der Ladeneinheiten standen mit Tommy Hilfiger, Hugo Boss sowie dem High-Fashion Anbieter Brauneis schon länger fest.