Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Düsseldorf

Kleinster unter den Großen – Einzelhandelsstandort Münster erzielt Top 10-Mieten und gewinnt weiter an Profil

Jones Lang LaSalle untersucht Einzelhandelssituation in der Westfalen-Metropole


 
Düsseldorf, 14. Juni 2010 – Die Einzelhandelsspezialisten von Jones Lang LaSalle haben den Einzelhandelstandort Münster untersucht. Mit rund 270.000 Einwohnern ist die Westfalen-Metropole der mit Abstand kleinste unter den zehn nach Miethöhe teuersten Handelsstandorten in Deutschland. Insgesamt bietet Münster rund 250 Ladenlokale in den vier zusammenhängenden 1a-Lagen Ludgeristraße, Prinzipalmarkt, Rotheburg und Salzstraße.
 
Die Stadt überzeugt mit einer sehr guten Textilkompetenz und starken Angeboten in den Bereichen Junge Mode und Damenoberbekleidung. Weitere Stärken bestehen in den Bereichen Schuhe, Telekommunikation und Gastronomie/Coffee. Neben einer positiven Bevölkerungsentwicklung bietet Münster Einzelhandelsunternehmen eine sehr gute Zentralitäts- und Umsatzkennziffer, die jeweils um mehr als ein Drittel über dem Bundesdurchschnitt liegt. Als Verwaltungsstandort sind auch die Gästezahlen äußerst attraktiv. 2009 verzeichnete Münster insgesamt rund 1,15 Millionen Übernachtungen, ein Plus von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
 
Ludgeristraße setzt positive Mietentwicklung mit attraktiven Neuzugängen fort
 
Die Toplage Ludgeristraße bietet insgesamt 50 Ladenlokale, von denen knapp 80 Prozent von Filialkonzepten belegt sind. Die Spitzenmiete bei Neuvermietung einer 100 m²-Standardfläche liegt im ersten Halbjahr 2010 bei 110 bis 150 Euro/m² und zeigt einen kontinuierlichen Aufwärtstrend. Im 10-Jahresvergleich legten die Mieten um über 17 Prozent zu. Im 5-Jahres-Vergleich liegt das Plus bei knapp 10 Prozent. Jüngster Neuzugang in der Lage ist die Lifestylemarke Fossil.
 
Andreas Siebert, Leiter Einzelhandelsvermietung Jones Lang LaSalle Düsseldorf: „Im Zuge der Neukonzeptionierung  der Ludgeristraße 75 werden mit Das Depot und Mango zwei weitere attraktive und frequenzsteigernde Filialkonzept neue Filialen eröffnen. Die dritte neu entstehende Mieteinheit wird zukünftig vom in Münster bereits langjährig vertretenden Konzept Zero betrieben. Zero wechselt aus dem Objekt Ludgeristraße 29 die Straßenseite und vergrößert sich. Auch die derzeitige Zero-Mietfläche hat mit dem Lingeriekonzept Hunkemöller bereits einen Nachmieter gefunden. Nach langer Leerstandszeit endet mit diesen Neuvermietungen die nicht zufrieden stellende Situation um das ehemalige Wehmeyer-Haus, welches künftig in neuem Glanz erstrahlt. Auch angesichts der neuen Mieter wird der hintere Bereich der Ludgeristraße gewinnen und wir erwarten dort zukünftig eine deutlich höhere Passantenfrequenz.“
 
Prinzipalmarkt / Drubbel spricht insbesonere höherwertige Konzepte an
 
Die Lage Prinzipalmarkt / Drubbel bietet insgesamt rund 75 Ladenlokale, von denen etwa ein Viertel an Filialkonzepte vermietet ist. Die Spitzenmiete im ersten Halbjahr liegt bei 120 bis 150 Euro/m². Siebert: „Die gute Stube Münsters ist besonders für Konzepte im gehobenen und hohen Segment interessant. Vor dem Hintergrund des bereits vorhandenen attraktiven Mieterbesatzes ist die Nachfrage nach geeigneten Flächen mit herausragender Visualität in Kombination mit historisch anmutender Architektur ungebrochen hoch.“
 
Rothenburg wird durch laufende Aufwertung wachgeküsst
 
Die 1a-Lage Rothenburg bietet bei Spitzenmieten zwischen 55 und 65 Euro/m² etwa 60 Ladenlokale, die zur Hälfte von Filialisten genutzt werden. Siebert: „Der in den vergangenen Monaten begonnene Wandel und die Aufwertung des gesamten Straßenzuges können ihre Wirkung derzeit noch nicht voll entfalten, da die Straßenbauarbeiten begrenzend wirken. Dennoch scheint die Rothenburg, gerade im Bereich der Münsterarkaden, richtiggehend ‚wachgeküsst’ worden zu sein.“ Die Lage behauptet sich mit individuellen Konzepten erfolgreich gegen die übermächtigen Straßen Ludgeristraße und Prinzipalmarkt mit ihrer Vielzahl an Filialkonzepten.
 
Neuvermietungen stärken Salzstraße und Umfeld
 
Die Salzstraße mit insgesamt 70 Ladenlokalen weist einen Filialisierungsgrad von fast zwei Dritteln auf. In der Spitze erreichen die Mieten derzeit 100 bis 130 Euro/m². Jüngster Neuzugang ist die Drogeriemarktkette Rossmann, welche die Woolworth-Filiale in der Salzstraße 57 übernehmen wird. In Abhängigkeit vom Fortbestand des noch drei Jahre laufenden Woolworth-Mietvertrags eröffnet Rossmann die rund 700 m² große Fläche spätestens 2013. In der vormaligen Deichmann-Filiale startete Zero, in Ergänzung zur neuen Filiale auf der Ludgeristraße, einen repräsentativen Zweitstandort in Münster. Im "Kiffe-Pavillion" in der parallel zur Salzstraße verlaufenden Lage Alter Steinweg, eröffnet TK Maxx auf 1.400 m² in der früheren Karstadt Sport-Fläche.
 
Neubauprojekt „Alter Fischmarkt“ als neues Entree zur Altstadt
 
Unweit der 1a-Lagen Prinzipalmarkt und Salzstraße befinden sich die Arbeiten zum Neubauprojekt „Alter Fischmarkt“ in vollem Gange. Auf dem Areal sind an der Ecke zur Vossgasse fünf repräsentative Giebelhäuser und ein achtgeschossiges Gebäude geplant. Hinter den in der Straßenflucht verlaufenden Gebäuden entsteht ein Innenhof mit einer neuen Hinterhofbebauung. Die Projektentwicklung soll bis Anfang 2012 abgeschlossen sein und mit Wohn- und Geschäftsflächen ein neues Entree zur Altstadt schaffen. Siebert: „Diese Flächen versprechen gute Voraussetzungen für eine gastronomische Nutzung, die in Kombination mit einer möglichen Außengastronomie auf dem Innenhof Aufenthaltsqualität schaffen könnte. Ob es dem Entwickler gelingt, geeignete Konzepte zu gewinnen und eine deutliche Frequenzsteigerung zu bewirken, bleibt abzuwarten. Die Auswirkungen auf die gewachsenen 1a-Lagen in Münster werden wohl überschaubar bleiben.“
 
Münster Arkaden und Stubengasse gut integriert
 
Die Münster Arkaden haben sich seit Oktober 2006 erfolgreich in die innerstädtischen 1a-Lagen eingefügt. Mit 40 Shops und rund 23.000 m² Einzelhandels- und Gastronomiefläche hat das Shopping Center die positive Entwicklung der gewachsenen 1a-Lagen nicht beeinträchtigt. Im März eröffnete das regionale Modeunternehmen Wieschhörster ein Geschäft mit Kollektionen der internationalen Modemarke Gaastra. Im Mai folgt eine Rituals-Filiale für Home & Body-Pflegeprodukte im Erdgeschoss.
 
Auch das nur unweit zu den Top-Lagen Ludgeristraße und Salzstraße gelegene Cityquartier Stubengasse integriert sich seit der Eröffnung im Herbst 2009 sehr gut in die bestehende Handelslandschaft. Der aus zwei viergeschossigen Gebäudeteilen bestehende Komplex umfasst insgesamt rund 16.800 m² Mietfläche und eine Tiefgarage mit 320 Stellplätzen. Die Einzelhandelsflächen sind vollständig an die Ankermieter Karstadt sports, Esprit, edc, Tom Tailor, die Deutsche Bank, E-Plus und die Deutsche Telekom vermietet. Siebert: „Durch diese Neuentwicklung entsteht erstmalig ein natürlicher Rundlauf, der die Lagen Ludgeristraße, Salzstraße und Prinzipalmarkt verbindet und stärkt. Der Ende des Jahres erfolgte Verkauf des Objekts an die SEB Asset Management ist ein weiteres Indiz für die Stärke des Standorts und der gesamten Münsteraner Innenstadt.“