Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Frankfurt

Dominanz der Investmentaktivitäten außerhalb der großen Städte


 
 
Frankfurt, 08. April 2011 - Der deutsche Investmentmarkt hat seine 2010 gezeigte Dynamik auch zum Jahresauftakt 2011 fortgesetzt. Das Transaktionsvolumen lag insgesamt bei über 5,8 Mrd. Euro. Ohne die Berücksichtigung der in Portfolios enthaltenen Objekte, entfielen dabei auf Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart etwas mehr als 2 Mrd. Euro und damit 35 % des Transaktionsvolumens. Das ist im Vergleich zu den Vorjahren relativ wenig und liegt in der Dominanz der Einzelhandelsimmobilien begründet, die überwiegend außerhalb der großen Metropolen gehandelt werden. „Diese Verteilung wird sich im Laufe des Jahres sicherlich noch relativieren, denn es sind einige größere Büroimmobilien in den Städten in der Pipeline, die in den nächsten Quartalen voraussichtlich zum Abschluss kommen werden“, so Marcus Lemli, Leiter Leasing & Capital Markets Jones Lang LaSalle Deutschland. Für die aktuelle Momentaufnahme ergibt sich auf regionaler Ebene ein unterschiedliches Bild: Während das Transaktionsvolumen in Düsseldorf im 12-Monatsvergleich um 148 % auf 300 Mio. Euro, in Stuttgart um 100 % auf 70 Mio. Euro und in Frankfurt um immerhin noch 56 % auf 210 Mio. Euro angestiegen ist, sank das in gewerbliche Immobilien investierte Kapital in den anderen vier Hochburgen um jeweils 20 bis 37 %. Für eine nachhaltige Trendaussage reicht dieses erste Stimmungsbild allerdings noch nicht aus.
 
Aufgrund der hohen Nachfrage nach erstklassigen Produkten in den Top-Lagen Berlins und Hamburgs war allerdings dort ein Rückgang der Spitzenrenditen um jeweils 10 Basispunkte, in München um 5 Punkte zu beobachten. In den anderen untersuchten Hochburgen verharrten die Renditen auf ihrem bisherigen Niveau. Bis Ende 2011 dürfte es noch einmal zu einem Renditerückgang im Schnitt von 10-15 Basispunkten kommen. Mehr Bewegung als im Bürosektor gab es nachfragegetrieben bei den Einzelhandelsimmobilien. Für Shopping Center reduzierten sich die Renditen um 5 Basispunkte auf 5,20 %. Bei Fachmärkten gab es einen Rückgang um 25 Basispunkte auf 6,75 %. Für die besten innerstädtischen Geschäftshäuser liegen die Renditen im Schnitt gleichbleibend bei rund 4,2 %.