Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

London, Chicago, Singapur

Jones Lang LaSalle: Zuwachs von 38 % beim globalen Gewerbeimmobilien-Transaktionsvolumen


 
London, Chicago, Singapur, 12. April 2011 - Die globalen Direktinvestitionen in Gewerbeimmobilien belaufen sich im 1. Quartal 2011 nach vorläufigen Informationen durch Jones Lang LaSalle auf knapp 90 Mrd. US-Dollar. Zwar ist das 4. Quartal 2010 damit um 20 % unterschritten, der Start ins neue Jahr kann sich trotzdem sehen lassen: immerhin schlägt im Jahresvergleich (jeweils Ende März) ein Plus von 38 % zu Buche.
 
Arthur de Haast, bei Jones Lang LaSalle Leiter der International Capital Group: „Nach wie vor liegt ein starker Fokus seitens institutioneller und privater Investoren auf den Core-Produkten in den Gateway-Cities. Risikoreichere Märkte und Produkte werden nur selektiv angegangen, hier warten Investoren zum einen darauf, dass mehr Produkte von den Banken auf den Markt gegeben werden, zum anderen, dass die Fundamentaldaten sich weiter verbessern.“
 
Paul Guest, bei Jones Lang LaSalle Leiter Global Capital Markets Research: „Die ungebrochene Attraktivität der Gewerbeimmobilie für Investoren hat gute Gründe: neben Inflationsschutz, den risikoangepassten Renditen im Vergleich zu volatileren Anlageformen, dem immer noch interessanten Preisniveau außerhalb der Top-Standorte, in denen Preiskorrekturen, nicht zuletzt aufgrund der Angebotsverknappung, frühzeitig zu beobachten waren, ist auch die Belebung bei der Vergabe von Krediten und Verbriefungen von Bedeutung. Auf Basis dieser Rahmenbedingungen gehen wir für die kommenden neun Monate von einem Direktinvestitionsvolumen in einer Größenordnung von weiteren 290-310 Mrd. USD aus.”
 
 
Die Presseinformation im englischsprachigen Original mit kurzen Statements zu den drei Regionen Asien-Pazifik, EMEA und Amerika können Sie hier online abrufen.