Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Düsseldorf

Jones Lang LaSalle zum Düsseldorfer Logistikmarkt: Angebotsmangel bremst im zweiten Halbjahr Dynamik aus



  
Düsseldorf, 22. Juli 2011 - Der Lagerflächenumsatz in der Region Düsseldorf* erreichte im ersten Halbjahr 2011 ein Volumen von rund 111.000 m². Dabei kamen die Eigennutzer auf einen Anteil von 39 %. Im Jahresvergleich liegt das Volumen damit um 46 % über dem Vorjahreswert; der 5-Jahresdurchschnitt der ersten Halbjahre wurde noch leicht um 9 % übertroffen. Das überdurchschnittliche Ergebnis wurde erzielt vor allem durch den Eigennutzer-Deal des Logistikdienstleisters Kleine in Jüchen, in der Nähe von Neuss, mit allein 40.000 m². Vier weitere Deals lagen zwischen 5.000 m² und 9.000 m², darunter die Spedition Vetten und der Paketdienstleister Hermes in Willich. Damit decken die Top 5 ein Gesamtvolumen von 69.000 m², zur Jahresmitte 2010 waren es 40 % weniger. Die meisten Nutzer haben im Stadtgebiet von Düsseldorf Flächen angemietet, gefolgt von Ratingen und Neuss. Aufgrund der Eigennutzung durch Kleine und damit zwei Drittel des Volumens verweist die Branche Transport/Verkehr/Lagerhaltung Unternehmen aus der Industrie (19 %) und Handel (16 %) auf die Plätze. Ein Jahr zuvor hatte der Handel aufgrund der beiden damals größten Deals mit zusammen 33.000 m² noch für einen Umsatzvolumen von 70 % gesorgt. An der absoluten Dominanz dieser drei Branchen auf dem Logistikmarkt der Region Düsseldorf ändert das freilich nichts. Er liegt in der Regel über 80 %.
 
Für das Gesamtjahr 2011 erwartet Jones Lang LaSalle ein Umsatzvolumen von ca. 160.000 m², das wäre 23 % unter dem 5-Jahresdurchschnitt. „Die Gründe für den erwarteten deutlichen Umsatzrückgang in der zweiten Jahreshälfte liegen hauptsächlich auf der Angebotsseite. In Bestandsobjekten stehen kaum noch Flächen ab 5.000 m² zur Verfügung. Düsseldorf entwickelt sich immer mehr zu einem Vermietermarkt. Nutzer werden gezwungen, ihre Suche auch auf andere Regionen auszuweiten. Darüber hinaus bieten auch nutzerspezifische Projektentwicklungen
wenig Entlastung, da nur wenige und dann sehr teure Grundstücke für Logistikprojekte in der Region Düsseldorf zur Verfügung stehen“, so Arnd Sternberg, Leiter Industrie Immobilien bei Jones Lang LaSalle in Düsseldorf.
 
Zur Jahresmitte befinden sich rund 55.000 m² Hallenflächen im Bau. Allerdings: alle Flächen sind bereits durch Eigennutzer oder Mieter belegt und stehen dem Markt damit nicht zur Verfügung Fertig gestellt werden bis Ende 2011 insgesamt gut 21.000 m², ein unterdurchschnittlicher Wert, der knapp 60 % sowohl hinter dem Vorjahres- als auch dem 5-Jahresdurchschnittswert zurückbleibt.
 
Die Spitzenmieten für Lagerflächen in der Größenordnung ab 5.000 m² (5,20 Euro/m²/Monat, erzielt im Bereich Düsseldorf Nord und Flughafen) und für Lagerflächen in Gewerbeparks (5,60 Euro/m²/Monat, erzielt im Düsseldorfer Stadtgebiet) stehen zwar aufgrund der Angebotsknappheit bereits unter Druck, sind aber im ersten Halbjahr 2011 noch stabil geblieben. „Bis Ende des Jahres wird sich das ändern. Realistisch ist ein Anstieg auf 5,40 Euro/m²/Monat“, so Sternberg. Die über alle Flächengrößen gewichtete Durchschnittsmiete für den Gesamtmarkt lag zur Jahresmitte bei 4,24 Euro/m²/Monat. Die meisten Mietverträge bewegten sich zwischen 4,90 und 5,10 Euro/m²/Monat.

 
* Düsseldorf, Erkrath, Hilden, Ratingen, Neuss, Krefeld, Kaarst, Haan, Grevenbroich, Korschenbroich, Langenfeld, Meerbusch und Willich