Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Frankfurt

Jones Lang LaSalle exklusiv mit Vermarktung des Minerva Carré in Wiesbaden beauftragt


 
 
Frankfurt, 05. August 2011 – In Wiesbaden wird ab Anfang 2012 eine Komplettrevitalisierung des Bürogebäudes Gustav-Stresemann-Ring 7-9 in Angriff genommen. Bis Juli war die 1973 gebaute Immobilie von der Delta Lloyd Lebensversicherung AG als Eigennutzer belegt.
 
Die Projektentwicklungsgesellschaft Elan Projekte GmbH & Co KG, die im März dieses Jahres den Bürokomplex erworben hat, wird als neuer Eigentümer das ca. 20.500 m² umfassende, optimal an das ÖPNV-Netz angebundene Objekt, komplett entkernen und umgestalten. Eine Teilnutzung ist als Business Hotel mit ca. 4.000 m² vorgesehen; rund 13.000 m² modernste Bürofläche, ca. 3.500 m² Lager-/Archivfläche sowie 422 Tiefgaragenplätze und Besucherparkplätze im Außenbereich komplettieren das Angebot. Geplant ist eine LEED Zertifizierung in Gold.
 
Die Sanierungsarbeiten sollen im Frühjahr 2013 abgeschlossen sein. Das Projekt wird dann unter dem neuen Namen „Minerva Carré“ geführt.
 
Nach der Revitalisierung des ehemaligen Finanzamtes, Mainzer Straße 35, in 2009, ist dies die zweite Projektentwicklung von Elan in etablierter, innenstadtnaher Lage von Wiesbaden.
 
Jones Lang LaSalle, bereits beim Verkauf des Objekts für Delta Lloyd beratend tätig, ist nun von Elan mit der Vermarktung der Flächen exklusiv beauftragt.
 
„Angesichts der Angebotsverknappung moderner Büroflächen in Wiesbaden und der steigenden Nachfrage für ‚grüne Büroimmobilien’ ist das Minerva Carré das richtige Projekt zur richtigen Zeit“, so Carlo Schöps, bei Jones Lang LaSalle Leiter der Bürovermietung Wiesbaden / Mainz.