Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Frankfurt

Jones Lang LaSalle Global Market Perspective: Wirtschaftliche Volatilität und Unsicherheit prägen die Stimmung der Marktteilnehmer


Die neueste Ausgabe der Jones Lang LaSalle „Global Market Perspective“ können sie in englischer Sprache hier abrufen.
 
 
Einige Stichworte:
 
  • Wirtschaftliche Volatilität und Unsicherheit prägen die Stimmung der Marktteilnehmer.
     
  • Unterschiedliche Entwicklungen auf den Bürovermietungsmärkten: Große aufstrebende Märkte bleiben relativ unbeeindruckt, dagegen schwächt sich der Bürovermietungsumsatz in wichtigen Finanzzentren wie London, New York, Hongkong und Singapur ab.
     
  • Trotz des Rückgangs von 23 % gegenüber dem Vorquartal (gleichzeitig ein Plus von knapp 60 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum), bleiben die USA mit 32,0 Mrd. USD im 3. Quartal 2011 der größte weltweite Gewerbeimmobilienmarkt, gefolgt von UK mit 12,4 Mrd. USD, Deutschland mit 8,8 Mrd. USD, Frankreich (5,0 Mrd. USD) und Japan (4,8 Mrd. USD). Dabei hat Japan sein Transaktionsvolumen gegenüber dem direkt vorangegangenen Quartal mehr als verdreifacht und seine Top-Position im asiatisch-pazifischen Markt wieder erlangt.
     
  • Spitzenrenditen bleiben vor dem Hintergrund eines unveränderten Investoreninteresses für Core-Produkte stabil. Die Kapitalwerte in 23 bedeutenden Märkten sind im Jahresvergleich durchschnittlich um 14 % gestiegen. Im Vorquartal hatte der Anstieg noch 18 % betragen.
     
  • Auch 2012 wird eine beträchtliche Kapitalmenge insbesondere auf Core-Produkte zielen, Fundamentaldaten bleiben relativ robust. Der „sicherer Hafen“- Status der Assetklasse Immobilie ist für Investoren attraktiv, die Volatilität der Aktienmärkte tut dazu ihr Übriges.
     
  • Die Immobilienkreditvergabe wird allerdings in absehbarer Zukunft schwierig bleiben – Investitionen in risikoreichere Assets bleiben daher eingeschränkt.
     
  • Hohe Nachfrage von Einzelhändlern in aufstrebenden Märkten profitiert von steigenden Einkommen und von der demographischen Entwicklung. 
     
  • Zunehmende Vorsicht kennzeichnet die Logistikmärkte weltweit. Nachfrage in China bleibt unverändert hoch.