Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Frankfurt

Gute Nachfrage nach Einzelhandelsflächen in Deutschlands Metropolen setzt sich fort

Weiterhin starke Nachfrage nach größeren Flächen – Derzeit gute Marktlage bleibt jedoch stark konjunkturabhängig


 
Frankfurt, 21. Mai 2012 – Der Vermietungsmarkt für Einzelhandelsflächen in Deutschlands 1a-Lagen zeigt sich im ersten Quartal stabil. Die weitere Entwicklung ist jedoch von der europäischen Tagespolitik und den damit zusammenhängenden Konjunkturaussichten abhängig. Mit bundesweit 245 abgeschlossenen Mietverträgen und 141.500 m² vermittelter Fläche im ersten Quartal 2012 wird das Rekordergebnis des Vorjahreszeitraums (262 Abschlüsse, 146.600 m²) nur knapp unterboten. Größere Flächen in exponierten Lagen, die sich für Flagship-Stores eignen, gewinnen weiter an Bedeutung. Gastronomiekonzepte drängen verstärkt in die 1a-Lagen, während sich die Textilbranche als traditionell wichtigster Abnehmer von Flächen in 1a-Lagen im ersten Quartal zurückhaltend zeigte. Berlin bleibt das wichtigste Expansionsziel der Einzelhandelsunternehmen und verzeichnet bis Ende März erneut den höchsten Flächenumsatz.
 
Fortsetzung der derzeit guten Marktlage steht und fällt mit der europäischen Tagespolitik
 
Doris von Muschwitz, Senior Executive Retail Leasing Germany bei Jones Lang LaSalle: „Der deutsche Markt für Handelsflächen profitiert weiter von internationalen Konzepten, die auf ihren Heimatmärkten eine gewisse Sättigung erreicht haben und in Deutschland noch Distributionspotenzial sehen. Aber auch die nationale Anbieter investieren weiter in die Optimierung ihres Standortnetzwerkes. Klar erkennbar ist dabei der Trend zur Qualität. Dies gilt nicht nur für die Sortimente. Der Ladenbau tritt immer stärker in den Vordergrund. Das ‚Branding‘ der stationären Shops spielt eine wichtige Rolle für die Markenwahrnehmung und Kundenbindung. Wir rechnen deshalb auch im weiteren Jahresverlauf mit einer anhaltend guten Flächennachfrage der deutschen und internationalen Markenlabels. Die derzeit gute Marktlage bleibt jedoch stark konjunkturabhängig und damit volatil. Nicht übersehen werden darf auch, dass die Retail-Vermietungsmärkte in Europa und Deutschland letztlich in direktem Wettbewerb mit den umsatzträchtigen asiatischen Standorten stehen.“
 
Große Flächen nach wie vor im Trend
 
Der anhaltende Trend zu größeren Flächen macht sich im ersten Quartal durch ein Vermietungsplus in den Größenklassen 500-1.000 m² und 1.000-2.000 m² bemerkbar. Insbesondere internationale Textilanbieter suchen in diesen Flächenkategorien Flagship-Stores in exponierten Lagen. Nahezu konstante Vermietungsvolumina verzeichnen Ladenlokale mit unter 100 m² und 250-500 m². Die traditionell stärkste Größenklasse 100-250 m² gab um fünf Prozent nach und steht im ersten Quartal für rund ein Drittel der Vermietungsabschlüsse.
 
Berlin bleibt das wichtigste Expansionsziel
 
Mit 54.300 m² entfallen fast 40 Prozent des ermittelten Vermietungsvolumens in Deutschlands 1a-Lagen auf die Städte Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München und Stuttgart. Die Metropolen verzeichnen damit ein nochmals besseres Auftaktquartal als im herausragenden Jahr 2011 (51.600 m²). Den Spitzenplatz belegt mit 14.900 m² einmal mehr Berlin. Die Hauptstadt bleibt das wichtigste Expansionsziel für nationale und internationale Filialisten. Auf Platz zwei folgt Stuttgart mit 8.540 m², die allerdings in erster Linie auf die Großvermietung an den Outdoorspezialisten Globetrotter (6.500 m²) zurückzuführen sind. Düsseldorf erzielt 8.410 m² und profitiert dabei von der Vermietung einer Großfläche an Sport Scheck (3.500 m²). München und Hamburg liegen mit 6.730 bzw. 6.120 m² ebenfalls über dem Vorjahr. Mit beachtlichen 3.500 m² vermittelter Einzelhandelsfläche belegt Hannover Platz sechs und knüpft an das erfolgreiche Vermietungsjahr 2011 an. Köln (2.750 m²) und Frankfurt (2.080 m²) konnten ihr Potenzial im ersten Quartal noch nicht in vollem Maße entfalten. Die ostdeutsche Metropole Leipzig verbuchte nach einem etwas schwächeren Vermietungsjahr 2011 (5.100 m²) einen leichten Aufschwung und erreichte im ersten Quartal 1.250 m².
 
Starke Expansion der Gastronomieanbieter im ersten Quartal
 
Die traditionelle Dominanz der Textilbranche als mit Abstand wichtigstem Abnehmer von Handelsflächen wurde zumindest im ersten Quartal 2012 durch die Sparte Gastronomie / Food relativiert. Während der Flächenanteil der Textilbranche im ersten Quartal 2012 mit rund 30 Prozent hinter dem Vorjahreszeitraum (37 Prozent) zurückbleibt, steigerten Gastronomie-Anbieter ihren Anteil von elf auf 23 Prozent. Anbieter von Sport- und Outdoorprodukten waren im ersten Quartal der drittgrößte Nachfrager von Flächen in 1a-Lagen (Flächenanteil: 14 Prozent). Die Sparte Gesundheit / Beauty bewegt sich konstant bei neun Prozent, gefolgt vom Bereich Heim- / Haus- / Wohnbedarf, der mit sieben Prozent rund zwei Prozentpunkte zulegte. Fast konstant zeigt sich der Bereich Schuhe / Lederwaren mit sieben Prozent Flächenanteil. Eine im Vergleich zum Vorjahr rückläufige Expansionstätigkeit zeigten die Branchen Telekommunikation und Home Electronic.