Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Pressemitteilung

Frankfurt

Polarisierung der Transaktionsaktivitäten auch im Logistikbereich


Presseinformation [PDF]

 

  • Transaktionsvolumen auf dem europäischen Transaktionsmarkt im Logistikbereich im 3. Quartal 2012 bei 2 Mrd. Euro (nach 2,2 Mrd. Euro im Vorquartal) - Gegenüber den Dreivierteljahreszeitraum 2011 ein Minus von 18 %.
     
  • Eingeschränkte Produktverfügbarkeit und das unterschiedliche Angebotsniveau einzelner Länder haben das investive Geschehen beeinflusst.
     
  • In Frankreich und Deutschland Neun-Monats-Volumina deutlich höher als im Vorjahresvergleich. Weiterer Anstieg lediglich in Polen und Russland. In Großbritannien Rückgang um 6 % im Jahresvergleich. 
     
  • Kurzfristig Seitwärtsentwicklung bei den Renditen erwartet – Kompression in wenigen Märkten.

     
Frankfurt, 29. November 2012 – Im 3. Quartal 2012 wurden auf dem europäischen Transaktionsmarkt im Logistikbereich rund 2 Mrd. Euro* investiert, ein Rückgang um 9 % gegenüber dem Vorquartal (Q2 2012: 2,2 Mrd. Euro). Aufgrund der weiterhin eingeschränkten Produktverfügbarkeit bei erstklassigen Objekten  bewegt sich das bis Ende September 2012 investierte Volumen bei 5,6 Mrd. Euro und damit 18 % unter dem Vorjahresniveau. 
 
„Das Investoreninteresse im Logistik- und Industriebereich bleibt unverändert hoch”, so Tom Waite, European Capital Markets Jones Lang LaSalle. Und weiter: „Allerdings: die Polarisierung der Transaktionsaktivitäten innerhalb Europas bleibt bestehen. Während die großen Kernmärkte wie Deutschland, Großbritannien und Frankreich unvermindert starke Investmentaktivitäten an den Tag legen, Polen, Benelux und Skandinavien zunehmend in den Fokus rücken, zeigen die Schlüsselmärkte Südeuropas wenig Dynamik.“
 
Dementsprechend kommen Großbritannien (585 Mio. Euro), Deutschland (435 Mio. Euro) und Frankreich (525 Mio. Euro) im 3. Quartal auf nahezu 80 % des investiven Geschehens (Q 2: 71 %). In Deutschland hat u.a. der Verkauf des neugebauten Verteilerzentrums von Amazon in Koblenz von Goodman an ein US REIT zum starken Volumen beigetragen. In Frankreich wurden Portfoliotransaktionen von Segro und Blackstone notiert. 
 
Für das Dreivierteljahr summierte sich das Transaktionsvolumen* in Deutschland auf insgesamt 1,3 Mrd. Euro (+ 42 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum), in Frankreich wurden 810 Mio. Euro (+ 49 %) investiert. Ein starkes Plus gab es auch in Polen (+77 % auf 150 Mio. Euro) und Russland (+ 40 % auf 260 Mio. Euro), auch auf Basis des verbesserten Angebotes an modernen Flächen. Das höchste Transaktionsvolumen in Europa verbuchte trotz eines Rückgangs von 6 % gegenüber dem Vorjahr Großbritannien mit 2,1 Mrd. Euro. 
 
Da sich an der Produktverfügbarkeit auch in den verbleibenden Monaten nichts ändern wird, und Investoren aufgrund der gedämpften Wirtschaftsaussichten weiterhin auf Core Immobilien mit geringem Risiko setzen, bleiben die Möglichkeiten für ein investives Engagement beschränkt. Das Transaktionsvolumen auf dem europäischen Logistikmarkt wird 2012 unter der 10 Mrd. Euro-Marke bleiben, etwa ein Fünftel unter dem Ergebnis von 2011. 
 
„Bei der Seitwärtsbewegung der Spitzenrendite zwischen dem 2. und 3. Quartal – nach einem Anstieg zur Jahresmitte um 10 Basispunkte) auf 7,50 % wird es auch in 2013 bleiben. Wir erwarten vor dem Hintergrund der Angebotssituation bei weiterhin hohem, gleichzeitig selektivem Investoreninteresse nächstes Jahr keine Änderung“,  so Alexandra Tornow, Leiterin EMEA Logistik & Industrial Research Jones Lang LaSalle. Und weiter: „Die Fundamentaldaten auf dem europäischen Logistikmarkt bleiben vielversprechend. Eine Reihe struktureller Änderungen beispielsweise im Bereich der Warenverteiler-Netzwerke auf Basis der steigenden Online- und Multi-Channel-Handels sowie einer Verschiebung der Produktionsstätten wird die Nachfrage für moderne Gebäude weiter ankurbeln und das Investoreninteresse unterstützen. Vor diesem Hintergrund kann in den nächsten Quartalen in ausgewählten Märkten von einer Renditekompression ausgegangen werden.“ 

 
* Berücksichtigt sind Logistik- und Industrieimmobilien in Gesamteuropa ab einer Transaktionsgröße von rund 3,5 Mio. Euro (5 Mio. USD)