Kundenstorys

Ein Objekt der Superlative: Tower 185

Der größte Büroturm Frankfurts und vierthöchste Wolkenkratzer Deutschlands sorgt für Spitzenwerte innerhalb der bis dahin bedeutendsten Einzelobjekt-Transaktion auf dem heimischen Investmentmarkt.

Standort

Frankfurt

Büros

Ausgewogener Mietermix

Wert

775 Mio. EUR

Fläche in m²

Gesamt 102.438 m²

Aluminium-Glas-Fassade, Natursteinsockel, Arkadenvorplatz mit Büros und Restaurants – an der Schnittstelle von Bankenviertel und Messegelände steht das vierthöchste Hochhaus in Deutschland, der Tower 185. Er sticht vor allem durch seine Bauqualität, architektonische Attraktivität und einzigartige Kombination aus Nutzervorteilen hervor. 200 Meter ist das Gebäude hoch, mit insgesamt 55 Stockwerken, 10 computergesteuerten Aufzügen und einer 20 Meter hohen Eingangslobby – das hat kein anderes Bürohaus in der Finanzmetropole. Nutzbare Bürofläche: 102.438 Quadratmeter verteilt auf eine Bau- und Raumstruktur, die unbegrenzte Grundrissmöglichkeiten zulassen. Auch 551 Tiefgaragen-Stellplätze findet man in Büroimmobilien selten. Hinzu kommt ein modernes Energiekonzept mit LEED und DGNB Gold Zertifizierung. Ein ausgewogener Mietermix, darunter als Hauptmieter eines der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen der Welt, sorgen für langfristig gesicherten Cashflow. Kurz: Ein Premium Landmark par excellence.

Unsere Zusammenarbeit mit dem Kunden

„Der sehr erfolgreiche Deal zeigt: der Standort hat sich am lokalen Büromarkt etabliert.“

Michael Morgan, Head of Business Operations Deutschland, CA Immo AG

Entsprechend besonders also der Verkaufsauftrag, den uns die Eigentümer, die CA Immo - Projektentwickler und maßgeblicher Impulsgeber für den neuen Stadtteil Europaviertel – sowie die Joint Venture-Partner WPI Fonds und eine Pensionsgesellschaft im Frühjahr 2017 erteilt hatten. Die Herausforderung war vor allem das für den deutschen Markt außergewöhnlich hohe Transaktionsvolumen. Einen Käufer mit Investitionssummen auf diesem Niveau zu finden, ist schwierig. Hinzu kam die Tatsache, dass Investoren das Europaviertel – trotz seiner zentralen Lage - noch nicht als Core-Standort wahrgenommen hatten.

Es galt also, die Attraktivität des Standortes herauszuarbeiten. Wenn auch nicht im traditionellen Central Business District gelegen, so zeichnet er sich in der unmittelbaren Umgebung von Messe, Eventzentrum, Hotels und neuem Europaviertel dennoch durch eine zentrale Lage und eine hervorragende Anbindung aus: Der Begriff des „European Business District“ (EBD) war geboren. Entsprechend richteten wir unsere Marketing-Story, neben dem langfristig gesicherten Cashflow, klar auf Lage- und Gebäudequalität aus, was sich deutlich in den erstellen Vermarktungsunterlagen widerspiegelte. Eine Roadshow in Europa und Asien legte dann die Grundlagen für die Vermarktungsphase.

Essentiell war die umfassende Analyse des Bieterfeldes: Wer verfügt über ausreichend Eigenkapital und war das Fremdkapital bereits gesichert? Wer konnte Transaktionssicherheit gewährleisten – auf der Basis bereits in annähernder Größenordnung durchgeführter Deals?

Ergebnis

Ende November 2017 war der Verkauf dann fix: Der neue Eigentümer, die Deka Immobilien GmbH, unterschrieb den Vertrag für die bis dahin größte Einzelobjekt-Transaktion auf dem deutschen Investmentmarkt. Der Verkaufspreis: 775 Millionen Euro.

Tower 185 in Bild und Ton