Kundenstorys

Property Management wie mit dem Zauberwürfel

Die vielschichtigen Property Management-Aufgaben am Potsdamer Platz in Berlin löst das JLL-Team mit Umsicht und wächst für den Kunden über seine Kernaufgaben hinaus.

Standort

Berlin

Spotlight

Potsdamer Platz

Zeit

110.000 Besucher täglich

Immobilienart

Büro, Wohnen, Retail, Entertainment, Hotel

Der Potsdamer Platz ist ein Areal aus charakteristischen Hochhäusern und ausdrucksstarken Neubauten. Nahezu alle Gebäude sind nach dem Mauerfall in den 1990er Jahren entstanden - dort, wo zuvor Mauerstreifenbrache war. Heute ist der Potsdamer Platz einer der meistfrequentierten Orte der Hauptstadt - mit bis zu 110.000 Besuchern täglich.

Das zentrale Ensemble aus 17 Gebäuden gehört seit 2015 Brookfield Properties und einem Joint Venture-Partner. Der erste Kontakt ist in einem ergebnisoffenen Workshop zustande gekommen: Brookfield wollte wissen, wie das Property Management für den Potsdamer Platz zu leisten sei hinsichtlich Umfang, Strukturen und Aufwand. Dabei geht es um fünf unterschiedliche Assetklassen, die unterschiedliche Anforderungen ans Property Management stellen: Büro, Wohnen, Retail, Entertainment, Hotel. Eineinhalb Jahre nach dem Workshop folgte die Ausschreibung dieses hochspannenden Mandats. „Wir haben den Auftrag bekommen, weil wir mit klar verteilten Aufgaben und konkret benannten Team-Mitgliedern in den Pitch gegangen sind“, sagt Rico Geisler, Team Leader Property Management. Er hat sich dem Kunden von Anfang an als nahbarer Experte und Quartiersmanager angeboten.

Arbeiten unter besonderer Beoabachtung

„Unsere Überlegungen und Lösungen greifen ineinander wie beim Zauberwürfel: komplex, aber machbar.“

Rico Geisler, Team Leader Property Management, Quartiersmanager Potsdamer Platz, JLL

Mit fachlicher Expertise und persönlichem Einsatz managt das 20-köpfige Team seit Anfang 2019 die 17 Gebäude. Der Auftrag ist herausragend wie die Stellung der Objekte: Allein der charakteristische Kohlhoff-Tower mit der Backsteinfassade und das gläserne Renzo Piano-Hochhaus - beide mit markant spitz zulaufendem dreieckigen Grundriss - sind Touristenattraktionen und genießen besondere Aufmerksamkeit.

Sorgfältige Betreuung ist zum anderen bei den Entertainment-Gebäuden gefragt, darunter das Bluemax Theater der Blueman Group, die Spielbank Berlin und das Theater am Potsdamer Platz, wo die Berlinale und die Bambi-Verleihung stattfinden. Klar, dass die teils prominenten Quartiersbewohner, darunter Botschafter, rechtzeitig über Sicherheitsmaßnahmen oder Straßensperrungen informiert sein wollen. Das obliegt dem Property Management, das dafür sorgt, dass der Alltag der Bewohner in diesen Ausnahmesituationen u.a. dank Shuttle Services ungestört weiterlaufen kann.

Der Auftrag ist komplex wie die baulichen Verbindungen der Objekte: Tiefgeschosse, Arkaden, überdachte Fußgängerbereiche. „Wir betrachten bei jeder Fragestellung alle Gebäude und alle fünf Assetklassen als Einheit. Unsere Überlegungen und Lösungen greifen ineinander wie beim Zauberwürfel: komplex, aber machbar“, sagt Quartiersmanager Rico Geisler. 

Aufwand und Strukturen im Blick

JLL hat als langfristiger Partner die Aufgabe übernommen, die Veränderungen der kommenden Jahre zu begleiten: Eines der größten Projekte soll die Außenanlagen binnen zwei Jahren aufwerten, um die Aufenthaltsqualität zu steigern: Straßen werden verlegt, Fußgängerzonen ausgeweitet und Fassaden neu gestaltet. Währenddessen beginnt ein noch größeres Projekt: Die Shopping Arkaden Potsdamer Platz werden ab 2020 umgestaltet. Umfang, Strukturen und Aufwand haben die Property Management-Experten um Rico Geisler fest im Blick.