Kundenstorys

Axel Springer – historische Transaktion mit hohem Outcome

Stararchitekt, Smart Building, MDAX-Kunde – eine reizvolle Kombination für unser Office Investment Team. Am Ende war der Verkauf von Axel-Springer-Neubau und Passage Berlins größte Single Tenant Transaktion 2017.

Standort

Berlin

Wert

755 Mio. EUR

Spotlight

360° Vermarktungs-Showroom

Fläche in m²

gesamt 104.900 m²

Stararchitekt, Smart Building, renommierter MDAX-Kunde mit bedeutsamer deutscher Mediengeschichte – eine äußerst reizvolle Kombination für unser erfahrenes Office Investment Team. Deshalb freuten wir uns ganz besonders, dass uns die Axel Springer SE im Januar 2017 mit dem Verkauf der Axel-Springer-Passage und des Axel-Springer-Neubaus beauftragte. Hauptziel: Zusätzliche Liquidität für Investitionen in die eigene digitale Transformation. Herausforderungen: Die Vermarktung zweier grundsätzlich unterschiedlicher Objekte (Bestand und Neubau). Ein Forward Deal mit anschließendem Lease Back – Axel Springer wird einen wesentlichen Teil der Immobilie weiternutzen. Entsprechend musste der Käufer sich für die Axel Springer SE als nachhaltiger und verlässlicher Partner erweisen. Und über allem stand zudem die historische Komponente: Auch der Käufer sollte den ursprünglichen Gedanken des „vereinigten Berlins“ fortführen. Firmengründer Axel Springer war ein großer Fürsprecher der Einheit und hatte sein Hochhaus als „Schrei gegen den Wind“ nicht umsonst an den Ort bauen lassen, an dem später die Berliner Mauer errichtet wurde.

Unsere Zusammenarbeit mit dem Kunden

„Wir haben sofort gedacht, mit denen kriegen wir das hin.”

Dr. Julian Deutz, Finanzvorstand, Axel Springer SE

In jeder Phase von Vermarktung und Verkauf standen wir der Axel Springer SE mit einer engen und umfangreichen Beratung zur Seite. Wichtig war neben der breiten Marktansprache auch internationaler Investoren aus Asien, den USA und den VAE zunächst die Aufbereitung aller transaktionsrelevanten Unterlagen, in die die Story der besonderen Historie auf ansprechende Weise integriert werden musste. Hinzu kamen die Erstellung komplexer Cashflow-Analysen – mit besonderem Blick auf die Unterschiedlichkeit der zwei zu verkaufenden Gebäude – und die Strukturierung eines maßgeschneiderten Verkaufsprozesses, in dessen Verlauf sich herausstellte, dass es statt auf eine Portfoliotransaktion auf zwei einzelne hinauslief. Es galt also, zwei Großtransaktionen zeitgleich zu steuern – was dank ausgeprägtem Teamwork und ausgefeiltem Projektmanagement erfolgreich gelingen konnte.

Um die Geschichtsträchtigkeit des Standorts, die Verbundenheit von Axel Springer SE zum selbigen sowie den in Erstellung befindlichen Neubau möglichst plastisch vermitteln zu können, setzten wir auf einen individuell konzipierten Showroom als zentrales Element der Vermarktung. Vier Projektoren sorgten für eine mediale 360 Grad-Präsentation direkt vor Ort in der obersten Etage des Axel- Springer-Hochhauses. Anschließend wurde die Leinwand geöffnet und gab den Blick auf die Baustelle des Neubaus frei.

Ergebnis

„Axel Springer – Legende in Person, die mich schon immer fasziniert hat. Ein solches Ensemble in die Zukunft zu begleiten war etwas ganz Besonderes.“

Marcus Lütgering, Head of Office Investment Germany, JLL

Diese Herangehensweise hat sich am Ende ausgezahlt. Das Interesse von nationalen und internationalen Investoren war groß. Insgesamt 60 Besichtigungen fanden vor Ort statt und am Ende konnten mit Blackstone Real Estate Partners Europe V („Blackstone“) und QUINCAP Investment Partners („QUINCAP“) für die Axel-Springer-Passage sowie dem norwegischen Staatsfonds Norges Bank Real Estate Management für den Neubau drei exzellente Käufer und Partner gefunden werden. Das I-Tüpfelchen: Der erzielte Gewinn für die Axel Springer SE lag am Ende über 50 Prozent höher, als ursprünglich vom Verkäufer anvisiert worden war.

Axel-Springer-Neubau und Passage in Bild und Ton