Kundenstorys

Flairwood & Spinelli - Nachhaltiges Investment in innovatives Wohnen

Zwei geplante Holzbau-Objekte an der BUGA 2023 suchen einen Investor. JLL vermarktet sie erfolgreich und überzeugt einen ausländischen Fonds, in Deutschland erstmals in Wohnimmobilien zu investieren. 

Standort

Mannheim

Fläche in m²

5.000 m2

Spotlight

Hohe ESG-Standards

Wert

Verkaufspreis vertraulich

„Die Zusammenarbeit mit JLL war nicht nur durchweg professionell, sondern hat darüber hinaus besonders viel Spaß gemacht, weil sich das Team von unserer Begeisterung für innovative Produkte abseits vom üblichen Standard hat anstecken lassen.“

Jan H. Eitel, Executive Partner, Quartiersmanufaktur

Ambition

Wenn 2023 die BUGA in Mannheim ihre Tore öffnet, werden auch „Flairwood“ und „Spinelli“ die Besucher-Blicke auf sich ziehen – zwei Holzbau-Wohnobjekte mit hohen ESG-Standards, direkt an der Promenade gelegen. Mit Baubeginn 2021 wurde JLL mit der Transaktion beauftragt. Der Projektentwickler Quartiersmanufaktur GmbH & Co. KG suchte einen Käufer für das Ensemble, das auf dem Gelände einer ehemaligen amerikanischen Kaserne entstehen sollte – als Teil eines urbanen Wohnquartiers samt Infrastruktur, Nahversorger, Schule, Kindertagesstätten und einem Park.

Der Verkauf sollte im Rahmen eines Forward Funding Deals realisiert werden, was neben der bisherigen Brachfläche und der Komplexität der verschiedenen Nutzungsarten eine weitere Herausforderung an die Vermarktung stellte. In den zwei Gebäuden mit insgesamt ca. 5.000 m2 Mietfläche sind 67 Wohnungen geplant, darunter auch geförderte Einheiten in unterschiedlichen Größen, Wohngemeinschaften und Seniorenwohnungen. 480 m2 in der attraktiven Erdgeschosszone können außerdem gewerblich genutzt werden.

ESG-Standards und ganzheitliches Konzept als Treiber.

JLL überzeugte mit umfangreicher Beratung in jeder Phase, von der Vermarktung bis hin zum Verkauf. Eine detaillierte Vorbereitung und der enge Austausch auf allen Ebenen unterstützten die Verantwortlichen der Quartiersmanufaktur bei ihren Entscheidungen. Der von JLL aufgesetzte, klar strukturierte Prozess steuerte die Transaktion zeit- und kosteneffizient.

Eine zentrale Rolle bei der Vermarktung spielten die ESG-Eigenschaften der Objekte: Holzbauweise, höchste Energieeffizienzstandards (KfW-40) und innovative Wohnkonzepte standen für Nachhaltigkeit und soziale Aspekte, wie sie auf dem Mietwohnungsmarkt immer stärker nachgefragt werden. Dementsprechend groß war das Interesse seitens nationaler und internationaler Investoren. Außergewöhnliche Immobilien wie diese sind selten. 

Aus der Pole Position an der BUGA zum Erfolg.

Zum Abschluss kam man schließlich mit dem globalen Immobilien-Investmentmanager Invesco Real Estate. „Flairwood“ und „Spinelli“ sind das erste Wohn-Investment, das der im August 2020 aufgelegte „European Living Fund“ in Deutschland tätigt. Eine Entscheidung, die auch auf die überzeugende Arbeit von JLL zurückzuführen ist. Das Team begleitete beide Seiten mit großer Expertise und konnte den komplexen Deal so zu aller Zufriedenheit vermitteln und abschließen.

Die beiden Holzbau-Wohnobjekte werden als Teil der Bauausstellung die kommende Bundesgartenschau bereichern. Ein innovatives Vorzeigeprojekt, das den aktuellen Zeitgeist trifft – und ein großes Plus für die Stadt Mannheim. Denn aus der Militärbrache wird ein neuer Place to be, der noch Menschen anziehen wird, wenn die BUGA 2023 ihre Tore schon längst wieder geschlossen hat.

Ist es Zeit für eine neue Perspektive auf Immobilien?

Mit einer neuen Perspektive und Fokus auf flexible, nachhaltige und technologiegetriebene Anlagen gestalten Sie mit uns die Zukunft.