Kundenstorys

Neues aus der METROpole Düsseldorf

In einer der größten Bürotransaktionen der letzten 10 Jahre wird das METRO Headquarter in Düsseldorf Grafenberg verkauft.

Standort

Düsseldorf

Spotlight

Single-Tenant-Objekt 

Immobilienart

6 Bürogebäude,
1 Parkhaus

Fläche in m²

insgesamt 75.521 qm

„Die Objektgröße war für den Teilmarkt nicht unerheblich. Umso wertvoller war die Beratung durch JLL.“

Philipp Schaper, Senior Managing Director, Patrizia Kapitalverwaltungsgesellschaft

Düsseldorf ist die aufstrebende Metropole der Rhein-Ruhr-Region, doch die Stadt baut nicht in die Höhe wie Frankfurt. Großvolumige Objekte mit zigtausend Quadratmetern Fläche sind da eher selten. Eines der wenigen ist das Headquarter der METRO AG im Düsseldorfer Teilmarkt Grafenberg. Ein Campus mit sechs Bürogebäuden, einem Parkhaus und über 75.500 Quadratmeter Mietfläche. Bislang Teil eines Fonds der PATRIZIA AG sollte das Objekt nun gewinnbringend verkauft werden.

In einem B-Markt wie Düsseldorf Grafenberg war die Größe nicht unbedingt ein Plus. Der alleinige Mieter METRO, ein M-Dax-Unternehmen mit über 150.000 Mitarbeitern, war schon seit 1967 am Standort ansässig. Sein Triple-Net-Miet-Vertrag lief noch 20 Jahre, doch natürlich stellte sich angesichts des extrem großvolumigen Objekts die Frage nach einer möglichen Drittverwendung. JLL hatte die passenden Antworten und steuerte den Verkaufsprozess, beratend und vermittelnd, zum Erfolg.

"Mit den Umsetzungsszenarien konnten wir nicht nur Plan B präsentieren - sondern gleich zwei."

Wolfgang Finke, Senior Team Leader, Office Investment Düsseldorf, JLL

Nachhaltige Umnutzungsszenarien überzeugen

Im Rahmen eines exklusiven Alleinvermarktungsauftrags wurden als erstes indikative Finanzierungsangebote eingeholt. Insbesondere vor dem Hintergrund der Mieterdienstbarkeit prüfte und verhandelte JLL Debt Advisory unterschiedlichste Finanzierungsstrukturen, bevor das Bieterverfahren mit insgesamt drei Gebotsrunden angestoßen wurde. Als international agierendes Netzwerk konnte JLL potentielle Käufer in Europa und der ganzen Welt ansprechen, insbesondere im asiatischen und arabischen Raum. Im Zentrum der Vermarktung standen die beiden Nachnutzungsszenarien, die mit Partnern von JLL erarbeitet wurden. Zum einen die Büroumnutzung und hausweise Vermietung der Flächen. Zum anderen eine grundsätzliche Umnutzung in Wohnflächen, die durch die Entwicklung eines neuen Wohnquartiers ermöglicht werden sollte. Es waren aufwändig aufbereitete und auf ihre Wirtschaftlichkeit überprüfte Szenarien, die überzeugten.

Trotz des großen Volumens gingen zahlreiche Angebote nationaler und internationaler Investoren ein, die JLL im Hinblick auf maximale Transaktionssicherheit für PATRIZIA aus- und bewertete. Unser Team führte die folgenden Kaufvertragsverhandlungen exklusiv gemeinsam mit der PATRIZIA; zudem verantworteten wir während der Verhandlungsphase die notwendige Kommunikation gegenüber der Fachpresse. Das sehr gute Ergebnis, das für PATRIZIA erzielt wurde, gab Ansatz und Umsetzung unserer Verkaufsstrategie recht.

 

Attraktive Wertsteigerung erzielt

Das METRO Headquarter wurde schließlich an die Arminius Group in Frankfurt am Main verkauft. Als Asset Manager für mehrere deutsche Versorgungswerke folgte das Unternehmen so seinem Ziel, zukünftig vermehrt in Gewerbeimmobilien in Deutschland zu investieren.

PATRIZIA konnte für ihre Fondsanlegereine sehr attraktive Wertsteigerung erzielen. Der Preis lag deutlich über dem Teilmarktniveau für vergleichbare Objekte. Die große Fläche, zunächst ein kritischer Punkt, wurde durch das Engagement von JLL zum großen Erfolg.