Kundenstorys

Micro is the new max.

Berlins größtes Mikroapartment-Wohnhochhaus setzt neue Maßstäbe in Berlin – und wird zum großen Verkaufserfolg.

Standort

Berlin

Wert

Ca. 50 Mio. Euro

Spotlight

Mikroapartment-Wohnhochhaus

Fläche in m²

Ca. 7.120 m² Nettowohnfläche

Man ist hier Mittenmang, wie es der Name dieses neuen Stadtquartiers schon sagt: mitten in der Hauptstadt, im Bezirk Mitte nahe der Spree und dem Reichstag.  Es ist kaum zu glauben, aber vor ein paar Jahren war an dieser Stelle noch nichts. Brachland, wohin man schaute. Jetzt entsteht hier, gegenüber der ebenfalls neuen Europacity, eine moderne Wohnwelt. Ein neuer Kiez für die Hauptstadt – und mitten drin der 18-stöckige FRITZ TOWER, das höchste Gebäude im Quartier Mittenmang. Bis Mitte 2020 soll er mit seinen 266 Mikroapartments fertiggestellt sein und einen neuen Maßstab für Berlin setzen. Funktionale, exklusive Kompakt-Wohnungen in einer Größenordnung von 24 – 47 m², kombiniert mit Services wie Concierge, Fitnessstudio und Co-Working Space.  Hier genießt man Annehmlichkeiten, wie man sie normalerweise nur aus besseren Hotels kennt. Ambitioniert waren auch die Vermarktungsziele des Verkäufers, der Groth Development GmbH & Co. KG: Innerhalb von zwei Jahren sollten die Mikroapartments verkauft werden. Würden sich genug Investoren finden? 

„Unser ambitioniertes Ziel wurde erreicht: In zwei Jahren konnten alle 266 Mikroapartments erfolgreich vermarktet werden“

Thomas Groth, Geschäftsführer, Groth Gruppe

Erfolgreiche Vermarktung eines neuen Wohnkonzepts.

JLL übernahm den qualifizierten Alleinauftrag und damit den internationalen Exklusivvertrieb. Die umfassende Aufgabenstellung setzte jedoch schon beim Produktkonzept selbst an. Das JLL Team verantwortete nicht nur das Naming und Branding des in jeder Hinsicht markanten FRITZ TOWERS. Darüber hinaus unterstützten wir den Kunden bei der Grundrisskonzeption, in architektonischen Fragen sowie bei der Erstellung der Ausstattungslinien. Zwei der drei Mikroapartment-Typen wurden möbliert verkauft – ein wesentlicher Bestandteil des bedarfsgerechten Wohnkonzepts, wie es der FRITZ TOWER anbieten wollte: temporäres Wohnen. Befeuert durch die steigende berufliche Flexibilität gehört dieser Markt zu den wachstumsstärksten Bereichen der deutschen Immobilienwirtschaft. Und so wurde eben dieses Argument zum Ausgangspunkt eines umfassenden Marketing- und Vertriebskonzepts, das JLL in Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern weltweit ausarbeitete. Denn viele Arbeitnehmer wollen den Wohnort nach einem Jobwechsel nicht gleich aufgeben, sondern nehmen sich nur kleine Appartements und pendeln am Wochenende nach Hause. Denkbare Nutzer sind sicherlich auch Young Professionals und Studenten, die flächeneffiziente, gut ausgestattete Wohnungen in zentraler Lage suchen – aber vor allem die großzügig angelegten Gemeinschaftsräume und -services schätzen, z.B. ein hauseigenes Fitnessstudio, Co-Working Spaces, einladenden Grünflächen und einen Concierge. Und zu guter Letzt gibt es noch die finanzstarken Konzerne, die in der boomenden Metropole Berlin verstärkt nach Wohnraum für Expats oder projektbasierte Mitarbeiter wie Filmcrews suchen ­– als angenehme Alternative zum langen Hotelaufenthalt.

Die Aussicht auf ein interessantes, langfristig wertstabiles Investment, das sich Käufern hier bot, stellte JLL in entsprechenden Vertriebsmaßnahmen bzw. -materialien anschaulich dar. Dazu gehörten detailliert ausgearbeitete Renderings und aussagekräftige Broschüren ebenso wie ein teil-animierter Film, der die Produktidee und -ausgestaltung auf höchstem Niveau zum Leben erweckt. Auf der von JLL konzipierten Website http://fritztower.com/de/ wurden alle wesentlichen Inhalte und Argumente zusammengeführt. Mit der umfangreichen Marketing- bzw. Kommunikationsinitiative konnten letztlich auch die Interessenten überzeugt werden, die zunächst nicht an die Vermietbarkeit dieser Mikroapartments geglaubt hatten. 

266 Verkaufsabschlüsse in 2 Jahren.

Das von Groth Development gesetzte Vermarktungsziel wurde erreicht. Dank der erfolgreichen Zusammenarbeit auf internationaler Ebene konnte das mehrsprachige JLL Team innerhalb von zwei Jahren alle 266 Mikroapartments zum gewünschten Preis verkaufen. Die Käufer, eine Mischung aus deutschen und internationalen Privatpersonen und Anlegern stimmten am Schluss sogar einer Anpassung an die gestiegenen Marktpreise zu. Ein maximaler Erfolg. 

Der FRITZ TOWER in Bild und Ton