JLL: Bei anhaltender Dynamik weiteres Rekordergebnis im zweiten Quartal

Umsatz- und Honorarumsatz um 9 Prozent (12% in Landeswährung) auf $ 4,3 Mrd. bzw. $ 1,6 Mrd. gesteigert

06. August 2019

CHICAGO, 6. August 2019 - Jones Lang LaSalle Incorporated (NYSE: JLL) erfasst bilanziell eine operative Performance mit einem verwässerten Gewinn je Aktie (EPS) von $ 2,40 und einem bereinigten verwässerten EPS1 von $ 2,94 im zweiten Quartal 2019.

  • Rekord-Umsatz und Rekord-Honorarumsatz von Real Estate Services um 9 Prozent (11% in Landeswährung) bzw. 7 Prozent (10% in Landeswährung) gesteigert
  • Außergewöhnliche Performance im Bereich Vermietung in Amerika dauert an
  • Regelmäßige Einnahmen durch Wachstum bei Corporate Solutions in allen Regionen gestärkt
  • Verkäufe bei Capital Markets übertreffen Rückgang des Marktvolumens
  • Margenausweitung durch Beitrag von LaSalle, weitere Expansion bei Real Estate Services
  • Durch LaSalle verwaltete Vermögenswerte auf Rekordhöhe von $ 68,4 Mrd. führen zu einer hervorragenden Performance bei den Managementgebühren
  • Transformativer Erwerb von HFF am 1. Juli abgeschlossen

„Erneut konnten wir den Umsatz steigern, die Margen ausweiten und dadurch Rekordergebnisse erzielen. Dies ist vor allem auf den Beitrag von LaSalle und die weitere Expansion im Bereich Real Estate Services zurückzuführen“, so Christian Ulbrich, CEO JLL. „Im Blick voraus sehen wir gut gefüllte Pipelines, die zu einem weiteren sehr erfolgreichen Jahr für JLL beitragen werden."

Die konsolidierte Performance im zweiten Quartal 2019

Das Unternehmen erzielte ein überwiegend organisches Wachstum von 12 Prozent beim konsolidierten Umsatz sowie beim konsolidierten Honorarumsatz gegenüber 2018. Der Bereich Vermietung führte zu einem Wachstum der konsolidierten Honorarumsätze in den RES-Dienstleistungsbereichen, wobei Project & Development Services und Property & Facility Management signifikante Beiträge leisteten. Geografisch über alle Dienstleistungsbereiche gesehen wurde das Wachstum des RES-Honorarumsatzes im Quartal von der Region Amerika getragen, die 73 Prozent in Landeswährung beisteuerte. Das Umsatzwachstum von LaSalle spiegelt höhere Erfolgshonorare und vierteljährliche Managementgebühren auf Rekordhöhe wider.

Der den Stammaktionären zurechenbare Nettogewinn betrug $ 110,5 Mio. gegenüber $ 107,8 Mio. im Vorjahr, das bereinigte EBITDA betrug $ 226,7 Mio. gegenüber $ 193,6 Mio. im Vorjahr. Der verwässerte Gewinn je Aktie belief sich auf $ 2,40 gegenüber $ 2,35 im Jahr 2018, der bereinigte verwässerte Gewinn je Aktie stieg auf $ 2,94 gegenüber $ 2,26 im Vorjahr. Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Honorarumsatzes, betrug im Quartal 13,9 Prozent in USD (13,8 % in den jeweiligen Landeswährungen) gegenüber 13,0 Prozent im Vorjahresquartal.

Die Nettoexpansion der konsolidierten Marge im zweiten Quartal um 90 Basispunkte spiegelte 80 Basispunkte des Beitrags von LaSalle und 55 Basispunkte des Beitrags der Margenausweitung bei RES wider. Hierdurch wird die Finanzierungskapazität von 45 Basispunkten für kontinuierliche Investitionen in Plattform- und kundenorientierte Technologien gestärkt.

Bilanzaufstellung und Cashflows

Die Gesamtnettoverschuldung per 30. Juni 2019 betrug $ 937,4 Mio., dies entspricht einem Rückgang von $ 42,7 Mio. gegenüber dem 31. März 2019 bzw. $ 35,2 Mio. gegenüber dem 30. Juni 2018.

Der operative Cashflow verbesserte sich im zweiten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahresquartal um fast $ 80 Mio. und spiegelt die Normalisierung der Zahlung bestimmter Verbindlichkeiten durch EMEA wider, die im ersten Quartal aufgrund der Einführung einer neuen Finanz-Unternehmens­software vorgezogen worden war. Im Gesamtjahr war der Anstieg der Mittelabflüsse aus Betriebstätigkeit in erster Linie auf höhere jährliche Erfolgshonorare für die Mitarbeiter zurückzuführen, die 2019, vor allem im ersten Quartal, aufgrund einer verbesserten Performance gegenüber den vorangegangenen Geschäftsjahren gezahlt wurden.

Die Performance in der Region Amerika im zweiten Quartal 2019

Das starke Umsatzwachstum in der Region Amerika von 15 Prozent stand in allen Geschäftsbereichen auf einer breiten Basis und wurde von Property & Facility Management, vor allem durch den Anstieg der jüngsten Projektgewinne und den Ausbau bestehender Facility-Management-Geschäftsverbindungen mit Corporate Solutions-Kunden in den USA, angeführt. Der Bereich Vermietung führte das Wachstum der Honorarumsätze, das von den Märkten Südost und Mid-Atlantic in den USA sowie in allen wichtigen Asset-Klassen getragen wurde, an. Der Bereich Capital Markets spiegelte das solide Wachstum sowohl bei den Investment-Veräußerungen als auch bei der Platzierung von Darlehen wider.

Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Honorarumsatzes, belief sich im Quartal auf 16,5 Prozent in USD (16,4 % in den jeweiligen Landeswährungen) gegenüber 16,7 Prozent im Jahr 2018. Die Profitabilität spiegelte das starke Wachstum der Honorarumsätze wider, das durch zusätzliche Investitionen in Plattform- und kundenorientierte Technologien kompensiert wurde.

Die Performance in EMEA im zweiten Quartal 2019

Die Umsätze und Honorarumsätze in EMEA spiegelten sowohl leichte Zuwächse als auch ein solides Wachstum der wiederkehrenden Umsätze bei Project & Development Services sowie Property & Facility Management wider, die durch die Schwäche bei Capital Markets und Vermietung teilweise kompensiert wurde. Bei Capital Markets fällt der Vergleich zum Rückgang des EMEA-Transaktionsvolumens um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (Quelle: JLL Research) positiv aus. Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Honorarumsatzes, belief sich im Quartal auf 2,5 Prozent in USD (2,4 % in den jeweiligen Landeswährungen) gegenüber 2,9 Prozent im Vorjahr. Der Rückgang der Profitabilität spiegelt in erster Linie die Verschiebung der Zusammensetzung des Geschäfts in Richtung wiederkehrender Umsätze wider.

Die Performance in der Region Asien/Pazifik im zweiten Quartal 2019

Das gesunde Wachstum der Umsätze und Honorarumsätze in der Region Asien-Pazifik über alle Geschäftsbereiche hinweg wird verdeutlicht durch einen zweistelligen Anstieg bei der Vermietung, vor allem im Büro- und Industriesektor, sowie ein deutliches Wachstum im Property & Facility Management, das vor allem auf die Erweiterung bestehender Kundenmandate und die Gewinnung von Neukunden bei Corporate Solutions zurückzuführen ist.

Die bereinigte EBITDA-Marge, berechnet als Prozentsatz des Honorarumsatzes, belief sich im Quartal auf 12,8 Prozent in USD (12,9 % in den jeweiligen Landeswährungen) gegenüber 12,0 Prozent im Jahr 2018. Der Anstieg des Segment-Betriebsergebnisses um 21 Prozent und die Margenausweitung um 90 Basispunkte spiegelten das Wachstum der Umsätze im Transaktionsgeschäft sowie das anhaltende, disziplinierte Kostenmanagement wider, das durch zusätzliche Investitionen in Plattform- und kundenorientierte Technologien mehr als ausgeglichen wurde.

Die Performance bei LaSalle im zweiten Quartal 2019

Der deutliche Umsatzanstieg bei LaSalle wurde durch höhere Erfolgshonorare im Zusammenhang mit Immobilienveräußerungen im Kundenauftrag in der Region Asien-Pazifik sowie durch ein deutliches Wachstum der Managementgebühren auf Rekordniveau gehievt. Mehr als die Hälfte des Wachstums bei den Managementgebühren ging auf eine umfangreiche Private Equity-Kapitalbeschaffung zurück, der verbleibende Anteil ist auf kürzlich erworbene verwaltete Vermögenswerte (AUM) zurückzuführen.

Die Erträge aus Beteiligungen wurden in erster Linie durch Nettowerterhöhungen in der Region Asien-Pazifik getragen, während sie im Vorjahr durch Nettowerterhöhungen in den Regionen Europa und Asien-Pazifik getragen wurden. Die bereinigte EBITDA-Marge belief sich im Quartal auf 33,7 Prozent in USD bzw. in den jeweiligen Landeswährungen, gegenüber 28,5 Prozent im Vorjahr. Der Anstieg der Profitabilität ist auf höhere Erfolgshonorare und Erträge aus Beteiligungen zurückzuführen.

1 Für weitere Informationen zu finanziellen Non-GAAP-Maßnahmen siehe Anmerkung 1 im Anschluss an den Finanzbericht im englischen Original dieser Pressemitteilung.

Ergebnisübersicht
Konsolidierte Werte
Region Amerika Immobiliendienstleistungen
EMEA Immobiliendienstleistungen
Region Asien/Pazifik Immobiliendienstleistungen
LaSalle

Über JLL

JLL (NYSE: JLL) ist ein führendes Dienstleistungs-, Beratungs- und Investment-Management-Unternehmen im Immobilienbereich. Unsere Vision ist es, die Welt der Immobilien neu zu gestalten, profitable Chancen aufzuzeigen und Räume zu schaffen, in denen Menschen ihre Ambitionen verwirklichen können – für eine aussichtsreiche Zukunft unserer Kunden, Mitarbeiter und Partner. Das „Fortune 500“ Unternehmen mit einem Jahresumsatz 2018 von 16,3 Mrd. USD ist Ende Juni 2019 in mehr als 80 Ländern mit weltweit knapp 92.000 Beschäftigten tätig. JLL ist der Markenname und ein eingetragenes Markenzeichen von Jones Lang LaSalle Incorporated. Weitere Informationen finden Sie unter http://jll.de