JLL bezieht zukunftsweisende Büroflächen im Sono West

Frankfurter Deutschlandzentrale ist nach Arbeitswelt-Studien eingerichtet

25. Februar 2019

FRANKFURT, 25. Februar 2019 – Das Beratungsunternehmen für Immobilien JLL hat seine neue Deutschlandzentrale in der Bockenheimer Landstraße 55 in Frankfurt bezogen. Das Unternehmen verfügt als Alleinnutzer über mehr als 8.000 m² Fläche für Büros, Repräsentationsflächen und integrierte Gastronomie. Das „Sono West“ ist von OFB und Patrizia Immobilen entwickelt und 2017 im Zuge eines Forward-Deals an die Generali Real Estate verkauft worden.

JLL hat auf acht Vollgeschossen seine modernen Raumkonzepte mit einer Mischung aus Multifunktionsarbeitsplätzen und Kreativzonen umgesetzt. Hinzu kommt ein Mobilitätskonzept, das auch E-Mobilität und Radfahrern Rechnung trägt. Das Unternehmen nutzte für die Gestaltung der neuen Deutschlandzentrale die Expertise seiner Design&Build-Tochter Tétris sowie die Erkenntnisse aus seiner „Human Experience“-Studie zur Zukunft des Arbeitens.