Zertifizierte Büroflächen in Frankfurt bei fast 20 % des Bestands

CESAR – Certification and Sustainability Radar von JLL

Set Publication Date in Page Properties

​Pressemitteilung inklusive Charts [PDF]

 

FRANKFURT, 20. März 2018 - Der zertifizierte Büroflächenbestand in den Big 7, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Stuttgart und München, ist Ende 2017 auf knapp 7 Mio. m² angestiegen, entsprechend einem Zuwachs von über 400.000 m² innerhalb eines Jahres. Damit sind 7,5 % des gesamten Büroflächenbestands zertifiziert*, verglichen mit 7,2 % Ende 2016.
 
Bei der Rangfolge der Städte mit dem höchsten Anteil zertifizierter Büroflächen liegt Frankfurt traditionell mit großem Abstand an der Spitze - und zwar seit Beginn der CESAR Analysen im Jahr 2013. Der zertifizierte Bestand nähert sich in der Mainmetropole der 20 %-Marke. Hinter Frankfurt folgen Düsseldorf mit 7,2 % und München mit 6,3 %. Stuttgart bildet zwar das Schlusslicht unter den Big 7 mit einem Anteil von 4,5 %, hat allerdings allein im zweiten Halbjahr 2017 0,5 %-Punkte gutgemacht.
 
„Dass es mehr zertifizierte Bürogebäude als noch vor Jahresfrist gibt, liegt hauptsächlich in der Fertigstellung neuer Büroimmobilien begründet“, so Martin Hofmann, Head of Project & Development Services JLL Germany. Zu den jüngsten Fertigstellungen gehören das 15.000 m² große Bürogebäude „neue balan – campus der ideen“ in München mit einem LEED Gold-
Zertifikat, der Kölncubus Süd im Teilmarkt Kalk/Mülheim mit 14.000 m² (DGNB) sowie das Düsseldorfer „Forty Four“ im Teilmarkt Kennedydamm (LEED). Insgesamt wurden in den letzten fünf Jahren in den Big 7 rund 4,8 Mio. m² Bürofläche neu errichtet, rund 40 % davon mit einem Zertifikat. Allein in den fünf größten Märkten München, Berlin, Hamburg, Frankfurt und Düsseldorf hat sich der zertifizierte Bestand in diesem Zeitraum in der Summe mehr als verdoppelt.

 
Ausländische Büronutzer mit hoher Nachfrage nach zertifizierten Gebäuden
 
Zertifizierte Flächen werden überproportional oft nachgefragt. Vom gesamten Flächenumsatz in den Big 7 2017 (4,24 Mio. m²) wurden 580.000 m² und damit rund 14 % in zertifizierten Bürogebäuden angemietet. Auch unter diesem Gesichtspunkt ist Frankfurt führend – sowohl absolut als auch relativ: rund ein Drittel der in Frankfurt 2017 angemieteten Flächen waren zertifiziert. 
 
„Bei Unternehmen, die ihren Hauptsitz im Ausland haben, entfiel 2017 fast ein Drittel der angemieteten Flächen auf zertifizierte Gebäude, ein Beleg für die Relevanz von Green Buildings insbesondere für diese Nutzer-Gruppe“, so Martin Hofmann. Und weiter: „Deutlich niedriger mit rund 11 % lag der Anteil bei Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland.“
 
Auch in der Investmentmarktstatistik 2017 spiegelt sich das Interesse an Green Buildings wider. Drei zertifizierte Gebäude bilden die Top 3 der größten Einzeltransaktionen. An der Spitze der Kauf des Sony-Centers in Berlin durch Oxford Properties und Madison International Realty vom südkoreanischen Staatsfonds NPS für ca. 1,1 Mrd. Euro - ein mit DGNB-Gold zertifiziertes Quartier, gefolgt vom Kauf des sowohl LEED- als auch DGNB-zertifizierten Tower 185 in Frankfurt durch die Deka Immobilien. Beim Axel-Springer-Neubau, dem drittgrößten Büroverkauf 2017 – Käufer war der norwegische Staatsfonds Norges - wird eine DGNB-Zertifizierung angestrebt.

 
*Mit dem CESAR untersucht JLL den Büroflächenbestand in den Big 7, allerdings keine in Bau oder in der Planung befindlichen Projektentwicklungen. Der Begriff „Zertifizierung“ oder „zertifiziert“ bezieht sich in unserer Analyse immer auf zertifizierte, vorzertifizierte und zur Zertifizierung registrierte Objekte. Berücksichtigt wurden alle in Deutschland gängigen Zertifikate DGNB, LEED, BREEAM und speziell für Hamburg das regional bedeutende Hafen-City-Siegel.