Senat der Wirtschaft bezieht neue Räumlichkeiten im ehemaligen Regierungsviertel in Bonn

JLL vermittelnd tätig

02. Dezember 2020

KÖLN, 2. Dezember 2020 – Der Senat der Wirtschaft Deutschland e.V. hat in Bonn neue Räumlichkeiten in unmittelbarer Nähe seines früheren Sitzes im Bundeshaus bezogen. Im Bürogebäude in der Adenauerallee 206 belegt der Senat seit dem 1. Dezember 2020 rund 400 m² Bürofläche. Zielsetzung des Senats der Wirtschaft (www.senat-deutschland.de) mit Büros in Berlin und Bonn ist die Förderung einer öko-sozialen Marktwirtschaft sowie von Ethik, Corporate Social Responsibility und Corporate Governance in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Vermieterin ist eine Bonner Erbengemeinschaft. Der 2020 fertiggestellte Büro-Neubau in direkter Nachbarschaft u.a. zum Haus der Geschichte und dem Dienstsitz Bonn des Bundeskanzleramtes ist mit dieser Anmietung vollständig vermietet.

JLL war bei dieser Anmietung vermittelnd für den Mieter tätig. Das Gesuch wurde über das Gewerbeimmobilien-Suchportal von JLL http://jll.de/immo akquiriert. 


Über JLL

JLL (NYSE: JLL) ist ein führendes Dienstleistungs-, Beratungs- und Investment-Management-Unternehmen im Immobilienbereich. JLL gestaltet die Immobilien-Zukunft im Sinne der Nachhaltigkeit und nutzt dabei fortschrittliche Technologien, um Kunden, Mitarbeitern und Partnern werthaltige Chancen, nachhaltige Lösungen und eine zeitgemäße Arbeitsplatzgestaltung zu bieten. Das „Fortune 500“ Unternehmen mit einem Jahresumsatz 2019 von 18 Mrd. USD ist Ende September 2020 in über 80 Ländern mit weltweit über 92.000 Beschäftigten tätig. JLL ist der Markenname und ein eingetragenes Markenzeichen von Jones Lang LaSalle Incorporated. Weitere Informationen finden Sie unter http://jll.de