Pressemitteilung

Wie die Immobilienwirtschaft die Welt von morgen prägt

Sabine Eckhardt gibt Essayband zur Zukunft von Gesellschaft und Branche heraus

06. Mai 2021

FRANKFURT, 6. Mai 2021 – Nach zehn Jahren kontinuierlichem Wachstum erlebt die Immobilienwirtschaft spätestens mit dem Beginn der Pandemie eine längst überfällige Disruptionswelle. Investitions- und Nutzungsstrategie werden nun hinterfragt und vielerorts neu ausgerichtet. Wohin steuert unsere Gesellschaft und damit auch die Immobilienbranche? Welche Weichen müssen jetzt gestellt werden? Antworten darauf will das nun erschienene Buch „Die Zukunft der Immobilien. Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt“ geben. Herausgeberin Sabine Eckhardt, CEO JLL Central Europe, und zwölf weitere Experten beleuchten in ihren Beiträgen die großen Trends wie Globalisierung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit, aber ebenso die Zukunft des Zusammenlebens in den Städten.

„Von den vielfältigen Aspekten längst überfälliger Nachhaltigkeitsmaßnahmen sind in der Immobilienbranche schon viele angekommen: Etwa die CO2-Reduktion im Energiehaushalt von Gebäuden oder die Planung ganzer Städte im Blick auf deren Gebäudebestand, die Neuplanung von Quartieren und Stadtteilen sowie sinnvolle Infrastrukturmaßnahmen von besonderer Relevanz“, beschreibt Sabine Eckhardt in ihrem Beitrag „Die Wirklichkeit im Wandel“ und ergänzt: „Große Dringlichkeit haben dabei die Nachrüstung bestehender Gebäude unter Gesichtspunkten der Energieeffizienz und die große Frage nach den künftigen Maßstäben der Urbanisierung.“

Die derzeitige Veränderung rüttelt an langjährigen Strukturen, wie der gewohnten Unterteilung der Assetklassen. Doch die Realität ist längst weiter und das wird durch die Pandemie wie durch ein Brennglas deutlich sichtbar: Arbeit und Wohnen haben durch hybride Arbeitsmodelle immer stärkere Überschneidungen, die Anforderungen und Wohnung und Büro verändert sich damit radikal. Ebenso verschmelzen Handel und Lieferketten zum Gesamtkonstrukt „Konsum“ – denn viele Konsumenten nutzen E-Commerce wie stationären Handel mittlerweile spielend, ohne einen Unterschied zu machen. „Diese weitgehend bereits Realität gewordenen Verschmelzungsszenarien verändern notwendig auch den Blick auf unser Dienstleistungs-verständnis als Beratungsunternehmen in einer sich neu findenden und erfindenden Immobilienbranche“, analysiert Eckhardt die Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft.

Sabine Eckhardt (Hrsg.): Die Zukunft der Immobilienwirtschaft. Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt, Verlag Fakten+Köpfe, Gross-Gerau 2021


Über JLL

JLL (NYSE: JLL) ist ein führendes Dienstleistungs-, Beratungs- und Investment-Management-Unternehmen im Immobilienbereich. JLL gestaltet die Immobilien-Zukunft im Sinne der Nachhaltigkeit und nutzt dabei fortschrittliche Technologien, um Kunden, Mitarbeitern und Partnern werthaltige Chancen, nachhaltige Lösungen und eine zeitgemäße Arbeitsplatzgestaltung zu bieten. Das „Fortune 500“ Unternehmen mit einem Jahresumsatz 2020 von 16,6 Mrd. USD ist Ende März 2021 in über 80 Ländern mit weltweit mehr als 91.000 Beschäftigten tätig. JLL ist der Markenname und ein eingetragenes Markenzeichen von Jones Lang LaSalle Incorporated. Weitere Informationen finden Sie unter http://jll.de