Research

Data Center – Boom auf dem Markt für Serverdienstleistungen

Wo stehen wir in Sachen Datenzentren? Wie sich diese Trend-Assetklasse entwickeln wird und warum Datenzentren für Investoren zunehmend attraktiv werden.

29. April 2021

Pandemiebedingt ist die Internetnutzung seit März 2020 überproportional um 30 Prozent angestiegen. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, müssen IT-Unternehmen reagieren. Die beliebte Social Media Plattform TikTok gab beispielsweise bekannt, in Irland eine Anlage für rund 500 Millionen Dollar zu bauen. Bauvorhaben und Bestandserweiterungen in dieser Größenordnung sind weltweit zu beobachten.

Das ist insbesondere für Investoren relevant: Die globalen M&A-Aktivitäten im Rechenzentrumssektor bewegten sich bis zum Jahresende auf Multi-Milliarden-Dollar-Niveau. Ein Beispiel dafür ist die Übernahme von Interxion durch Digital Realty für 8,4 Milliarden US-Dollar. 

Bild 1: Kapazitäten MW  US Markt zum Jahresende  2020
 
Kapazitäten  (MW) EMEA Markt zum Jahresende 2020

 

In den Vereinigten Staaten erzielte die Baupipeline 2020 mit 611,3 MW fast einen neuen Rekord. In Nord Virginia befinden sich 326,0 MW im Bau, ein Anstieg von mehr als 400 Prozent gegenüber 2019. In Europa wurden in Frankfurt im Jahr 2020 insgesamt 83,0 MW neu errichtet. Der Markt in der Rhein-Main-Region führt die Region derzeit mit 117,8 MW im Bau an.

 
Datenzentren als aussichtreiches Anlageobjekt - 5 Trends, die Sie 2021 im Blick haben sollten

1. Weltweit ungebremste Cloud-Nachfrage

Die Nachfrage nach Cloud-Anbietern war 2020 in Nordamerika am größten. Auch in Südamerika entstehen immer mehr Rechenzentren. In Asien holen China, Indien und Indonesien auf. Hier treiben große Technologieunternehmen, Cloud- und Social-Media-Anbieter die Nachfrage.

In Nordamerika dominierte die Cloud die Nachfrage im Jahr 2020 und wird auch im Jahr 2021 in den Hauptmärkten weiter expandieren. Atlanta, Phoenix und Chicago verzeichneten große Grundstückskäufe, wo neue Anlagen die Cloud-Nachfrage decken werden. 

2. Colocation-Nachfrage zog bei Unternehmen an

Unternehmen dürften 2021 wieder stärker in ihre IT-Infrastruktur investieren. 

Trotz anfänglicher Verlangsamung und Mietrückstände inmitten der Pandemie zog die Colocation-Nachfrage von Unternehmen in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 an. Während die Cloud-Nachfrage im Jahr 2020 florierte, verlangsamte sich die Nachfrage auf Unternehmensebene, da die gesamten IT-Ausgaben weltweit zurückgingen. Laut Gartner gingen die weltweiten IT-Ausgaben aufgrund der Auswirkungen der Pandemie auf die Budgets der Unternehmen um 5,4 Prozent zurück. Der Wiedereintritt und die Einführung von Impfungen könnten jedoch zu einem starken Aufschwung im Jahr 2021 führen, da die Cloud-Migration weiter an Fahrt gewinnt.

3.  M&A-Aktivitäten und Investitionen der Betreiber bleiben robust

Die Investitionstätigkeit hat mit der Cloud-Nachfrage zugenommen. Laut Synergy Research überstiegen die globalen M&A-Aktivitäten in der Datenzentrumsbranche bis November 30 Mrd. US-Dollar. Die Top-Datenzentrum-REITs übertrafen andere Sektoren, wie bspw. Health Care und Wohnen. Für 2021 erwarten wir, dass Investoren nach neuen Möglichkeiten suchen und in Start-ups mit guten Management-Teams oder in M&A-Partnerschaften investieren. 

Jahresverlauf der Gesamtrediten nach Sektoren.
(Stand 30. November 2020)

 

4. 5G-Nachfrage soll 2021 sprunghaft ansteigen

Anbieter von Kommunikationsdiensten investieren vorrangig in 5G. Die Ausgaben haben sich 2020 fast verdoppelt.

5. Nachhaltigkeit ist ungebremst

Kunden fordern  grüne Lösungen von Betreibern, um ihre Nachhaltigkeitsziele zu erfüllen. Einige Schätzungen gehen davon aus, dass der globale Markt für grüne Rechenzentren bis 2024 um fast 45 Milliarden US-Dollar wachsen wird.

Lesen Sie in unserem aktuellen „Data Center Report“ (Englischsprachig), um weitere Einblicke in die Performance der Rechenzentrumsbranche zu erhalten.

Download JLL’s latest Data Center Year-End- report for more insights on the data center industry’s performance.

Die Eingabe war fehlerhaft. Bitte versuchen Sie es ein weiteres Mal.

Datenschutzbestimmungen

Mit der Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse willigen Sie ein, dass Jones Lang LaSalle (JLL) Ihnen das angeforderte Dokument zur Verfügung stellt. 

Wenn Sie uns Ihre Einwilligung erteilen willigen Sie ein, dass JLL Ihnen Newsletter und passende Angebote zusenden darf.

Unter folgendem Link können Sie Ihre Präferenzen jederzeit anpassen oder Ihre Einwilligung widerrufen.

Ihre Daten werden nur zu den oben genannten Zwecken genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.

Weitere Informationen darüber, wie JLL Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.