Research

European City Dynamics 2 – Young Urban Residents

Auswirkungen von Covid-19 auf junge Bevölkerung in Europa und Folgen für die Wohnungspräferenzen und die Nachfrage nach Wohnimmobilien

06. November 2020

Die Auswirkungen von Covid-19 verändern die Immobilienlandschaft innerhalb der Städte rapide, und eine Welt nach einer Pandemie wird sowohl flexibler sein – ein Nebenprodukt einer größeren Bandbreite individueller Wahlmöglichkeiten zwischen Wohnen, Arbeiten und Spielen – als auch dynamischer, da sich die Lebenspräferenzen von Einzelpersonen und Haushalten wahrscheinlich schneller ändern werden.

In keiner Altersgruppe ist dies offensichtlicher als bei den jungen Erwachsenen, die für die Mietwohnungsmärkte vieler Städte am mobilsten, am leichtesten zu beeinflussen und am wichtigsten sind. Covid-19 hat viele Aspekte im Leben junger Europäer verändert und beeinflusst die Art und Weise, wie sich diese Gruppe akademisch bildet, ihren Eintritt in den Arbeitsmarkt und letztlich auch die damit verbundenen Wohnbedürfnisse.

In diesem Report wird dargelegt, wie die jüngeren Europäer vor der Pandemie gelebt haben, und es werden die spezifischen Auswirkungen auf diese Kohorte und ihre Wohnpräferenzen in der nahen Zukunft untersucht. Er schließt mit immobilienspezifischen Ergebnissen und Empfehlungen für verschiedene Akteure im Raum, die dabei helfen sollen, sich auf dem Wohnungsmarkt und dem Angebot an Wohnlösungen zurechtzufinden, die heute von der jungen Bevölkerung Europas benötigt werden.